Brilon will sich zerreißen für Teilnahme an der Relegation

Freude pur bei Schorsch Niglis.
Freude pur bei Schorsch Niglis.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Spannender hätte das Saisonfinale in der Fußball-Bezirksliga um die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation nicht laufen können.

Brilon..  Im direkten Duell treffen am Sonntag, 14. Juni, der Drittplatzierte SV Brilon und der Zweite SF Birkelbach an der Jakobuslinde aufeinander.

Während den Gästen aus dem Wittgensteiner Land bereits ein Punkt zu Platz zwei reicht, müssen die Kicker von SVB-Trainer „Schorsch“ Niglis gewinnen, um am kommenden Donnerstag, 18. Juni, das erste Relationsspiel gegen den Zweitplatzierten der Gruppe 3 (entweder SpVg Brakel oder BW Weser) bestreiten zu können.

Der SV Brilon hat gute Chancen, die Sportfreunde noch am letzten Spieltag zu überholen. In der Rückrundentabelle liegen die Schwarz-Weißen aus Brilon hinter Eslohe mit 33 Punkten aus 14 Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz. Birkelbach kommt dagegen nach einer Vorrunde ohne Niederlage bei vier Niederlagen im zweiten Teil der Meisterschaft nur auf 26 Zähler. „Wir sind jetzt zehn Spiele ungeschlagen und diese Serie wollen wir fortsetzen. Ich glaube fest an meine Mannschaft, die sich zerreißen wird, um das Ziel zu erreichen. Ich weiß, wie der Gegner spielt und wer dort eine tragende Rolle spielt. Darauf werden wir uns einstellen“, sagt „Schorsch“ Niglis im Gespräch mit der Sauerlandsportredaktion.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Heimvorteil und die Bilanz seit der Wiedereingruppierung der SF Birkelbach in die Staffel 4. Seitdem gab es fünf Spiele, davon gewann der SV Brilon vier. Vor allem die beiden Heimspiele wurden jeweils mit 4:1 gewonnen. Wenn das kein gutes Omen ist? Außerdem kann sich die Mannschaft der Zuschauerunterstützung gewiss sein. SVB-Präsidiumsmitglied Jürgen Hillebrand erwartet wenigstens 500 Besucher auf der Naturrasenplatzanlage an der Jakobuslinde.

Die SF Birkelbach haben unter der Woche das Pokalfinale gegen den Regionalligaaufsteiger TuS Erndtebrück mit einer Energieleistung erst nach 120 Minuten mit 1:3 verloren. Dabei stand der Bezirksligist ganz dicht vor einer Pokalsensation, da er noch bis zur 92. Minute mit 1:0 in Führung lag. „Die Generalprobe ist sicherlich geglückt. Jetzt muss man abwarten, wie die Jungs die Verlängerung verkraftet haben“, sagt Björn Breuer, der zuletzt drei Siege mit seiner Mannschaft eingefahren hat. „Unsere Auszeit haben wir überwunden. Wir sind wieder gut in Fahrt.“