Brilon träumt von Platz zwei und Nuhnetal vom Ligaverbleib

Freude pur bei Trainer „Schorsch“ Niglis nach dem zwischenzeitlich 3:2 für den SV Brilon
Freude pur bei Trainer „Schorsch“ Niglis nach dem zwischenzeitlich 3:2 für den SV Brilon
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Beste Chancen auf Relegationsplatz zwei in der Fußball-Bezirksliga haben zwei Spieltage vor Saisonende noch die die SF Birkelbach und der SV Brilon.

Sauerland..  Der SV Brilon hat nach dem 3:3-Unentschieden im Top-Spiel gegen den FC Arpe/Wormbach nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Birkelbach und die Sportfreunde müssen am letzten Spieltag an der Jakobuslinde in Brilon antreten.

SVB-Trainer „Schorsch“ Niglis war somit trotz des 3:3 gegen den FC Arpe/Wormbach nicht unzufrieden. Niglis: „Ich kann mit dem Punkt gut leben. Solche Spiele werden durch Kleinigkeiten entschieden. Es ist schon einmal gut, dass Eslohe, gegen die wir am Sonntag spielen, durch ist. Wir haben Platz zwei durch das Remis nicht aus den Augen verloren. Noch ist alles möglich.“

Der FC Arpe/Wormbach (4. Platz, 55 Punkte) hat durch das 3:3 in Brilon den BC Eslohe vorzeitig zum Meister gemacht. FC-Trainer Jens Selter: „Gratulation an Eslohe. Sie waren über die gesamte Serie hinweg die konstanteste Mannschaft.“

Gerettet haben sich am 28. Spieltag der Bezirksliga der SV Schmallenberg/Fredeburg (1:1 beim FC Nuhnetal) und SV Dorlar/Sellinghausen (2:1 gegen den FSV Werdohl II). „Das 1:1 auf dem Lieser Berg ist schon ein wenig enttäuschend. Auf der anderen Seite bin ich froh, dass wir jetzt auch rechnerisch nicht mehr absteigen können“, sagte Schmallenbergs Trainer Mike Kleinsorge nach der Partie. Markus Grobbel, Trainer des SV Dorlar/Sellinghausen, war ebenfalls froh, dass die Zittersaison nun endlich vorbei ist. Grobbel: „Wir haben unser Saisonziel erreicht. Ich bin stolz, dass sich die Mannschaft trotz vieler Rückschläge durchgebissen hat. Jetzt freuen wir uns auf das Derby in Schmallenberg.“

Der zweite Absteiger aus der Bezirksliga 4 neben der Reserve des FSV Werdohl wird zwischen dem TSV Aue-Wingeshausen und FC Nuhnetal ermittelt. Aue geht mit zwei Punkten Vorsprung vor dem FC Nuhnetal in die letzten beiden Spiele gegen Werdohl II und Schmallenberg. Der FC Nuhnetal trifft noch auf den FC Arpe/Wormbach und spielt beim SV Dorlar/Sellinghausen.