BC Eslohe vor Titelgewinn - Top-Spiel um Platz 2 in Brilon

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am 28. Spieltag der Bezirksliga 4 kann sich der BC Eslohe erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Fußball-Landesliga sichern.

Sauerland..  Macht der BC Eslohe sein Meisterstück vorzeitig perfekt? Am 28. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 4 kann sich die Mannschaft von Trainer Carsten Krämer erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Landesliga sichern.

Derzeit hat Spitzenreiter BC Eslohe sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Brilon. Der BC Eslohe ist auf jeden Fall Meister, wenn er das Spiel bei Aufsteiger TuS Plettenberg gewinnt und der SV Brilon im Verfolgerduell gegen den FC Arpe/Wormbach nicht gewinnt. Ansonsten kann Eslohe erst am nächsten Spieltag (7. Juni) im Top-Spiel gegen den SV Brilon die Meisterschaft einfahren.

Eslohes Coach Carsten Krämer fordert von seiner Mannschaft einen Sieg in Plettenberg: „Ich möchte nicht, dass es in den letzten beiden Spielen noch um die Wurst geht. Daher müssen wir in Plettenberg alles klar machen. Plettenberg steht in der Tabelle zwar im Niemandsland, hat aber in der Hinrunde bei uns ein gutes Spiel gemacht.“

Offen ist noch der Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Derzeit ist der SV Brilon mit einem Zähler Vorsprung vor den SF Birkelbach Tabellenzweiter. Die Niglis-Elf hat Platz zwei in der eigenen Hand, spielt aber noch gegen den FC Arpe/Wormbach, BC Eslohe und auch SF Birkelbach. Am Sonntag, 31. Mai, kommt es erst einmal zum Duell gegen den FC Arpe/Wormbach, der vier Punkte Rückstand hat. Zuletzt konnte Brilon in der Saison 2010/11 daheim gegen den FC Arpe/Wormbach gewinnen (2:1). Auch die Gesamtbilanz spricht mit sieben Siegen, zwei Remis und vier Niederlagen für Elf von FC-Trainer Jens Selter. „Unser Ziel ist es, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der FC Arpe/Wormbach ist sicher schwer zu besiegen. Unmöglich ist das aber nicht“, sagt SVB-Coach „Schorsch“ Niglis. FC-Coach Jens Selter ergänzt: „Der SV Brilon hat den besseren Lauf. Ich erwarte einen heißen Tanz an der Jakobuslinde.“

Der Tabellendritte SF Birkelbach gastiert beim TuS Langenholthausen. Nach vier Niederlagen in Folge will Langenholthausen zurück in die Erfolgsspur und könnte mit einem Sieg dem SV Brilon Schützenhilfe leisten. In der vergangenen Saison fegte die Mannschaft von TuS-Trainer Michael Erzen die Sportfreunde aus Birkelbach mit 6:1 vom Platz.

Schmallenberg will alles klar machen

Im Kampf um den Klassenerhalt will der SV Schmallenberg/Fredeburg auf dem Lieser Berg beim FC Nuhnetal auch rechnerisch alles klar machen. „Wir haben jetzt mit Nuhnetal, Dorlar und Aue noch drei Gegner, gegen die wir neun Punkte holen können. Wenn es nach mir geht, möchte ich noch gern an Allagen und Warstein in der Tabelle vorbeiziehen“, erklärt Schmallenbergs Coach Mike Kleinsorge. Auch der SV Dorlar-Sellinghausen kann den Klassenerhalt mit einem Erfolg gegen das Schlusslicht FSV Werdohl II endgültig perfekt machen

Nuhnetal muss auf Sundern hoffen

Der TSV Aue-Wingeshausen, der als Tabellendrittletzter drei Punkte Vorsprung auf den FC Nuhnetal hat, erwartet den Tabellensechsten TuS Sundern. Die Mannschaft aus dem Röhrtal hat zuletzt viermal in Serie gewonnen hat und will seine Erfolgsserie fortsetzen. Gewinnt der TuS Sundern in Aue, dann hat der FC Nuhnetal zumindest noch eine theoretische Chance auf den Ligaerhalt.