BC Eslohe rockt den Arnsberger Knappensaal

Teamfoto nach dem Abschluss der Ehrung: die 12. Sauerländer Fußballnacht im Arnsberger Knappensaal.
Teamfoto nach dem Abschluss der Ehrung: die 12. Sauerländer Fußballnacht im Arnsberger Knappensaal.
Foto: Tobias Aufmkolk
Was wir bereits wissen
Es war der Abend des BC Eslohe. Der Meister der Fußball-Bezirksliga 4 und Aufsteiger in die Landesliga war Dauergast auf der Bühne.

Arnsberg..  Es war der Abend des BC Eslohe. Der Meister der Fußball-Bezirksliga 4 und Aufsteiger in die Landesliga war bei der 12. Sauerländer Fußball-Nacht der WESTFALENPOST, die erneut in Zusammenarbeit mit der Brauerei Veltins aus Grevenstein und der Allgemeinen Land- und Seespedition (ALS) aus Hüsten im Arnsberger Knappensaal stattfand, Dauergast auf der Bühne.

Hinter Daniel Berlinski von RW Erlinghausen belegte Eslohes Mittelfeldspieler Philip Bürger den zweiten Platz bei der Wahl zum HSK-Fußballer der Saison 2014/15. Außerdem wurde der Meister der „Bundesliga des Sauerlandes“ als Mannschaft und Carsten Krämer als Trainer der Saison 2014/15 ausgezeichnet. „Carsten und die Jungs haben sich das einfach nur verdient“, sagte Roland Keggenhoff, Sportlicher Leiter des BC Eslohe.

Während der BC Eslohe nach den zahlreichen Auszeichnungen mit der kompletten Mannschaft den Arnsberger Knappensaal rockte, feierte der HSK-Fußballer der Saison 2014/15 seinen ersten Platz mit der Familie im Urlaub auf Mallorca. Daniel Berlinski bedankte sich per Video-Botschaft. „Ich wäre gerne dabei gewesen. Es ist eine tolle Veranstaltung und eine tolle Auszeichnung, die allerdings ohne meine Mitspieler nicht möglich gewesen wäre“, teilte Berlinski mit. Der „außergewöhnliche Mittelfeldspieler mit unglaublichen Qualitäten“ (O-Ton RWE-Torjäger Pascal Raulf) sicherte sich zum zweiten Mal nach 2011/12 den Titel als bester HSK-Fußballer der Saison. Daniel Berlinski hat insgesamt von 13 überkreislichen Trainern bei der Wahl zum HSK-Fußballer der Saison 2014/15 Punkte bekommen.

Hinter Daniel Berlinski (50 Punkte) und Philip Bürger (42 Punkte) landeten Rene Weißbach (TuS Langenholthausen) und Mahmut Yavuzaslan (SSV Meschede) mit jeweils 37 Punkten auf dem dritten Platz. Für Rene Weißbach, der in eineinhalb Spielzeiten 54 Tore für den TuS Langenholthausen erzielt hat, war es vorerst die letzte Veranstaltung im Arnsberger Knappensaal, denn der Torjäger wechselt zum Iserlohner A-Ligisten SF Hüingsen. „Ich will mit meinen Freunden in Hüingsen endlich aufsteigen“, berichtete Weißbach und fügte hinzu: „Die bisherigen Trainer haben es nicht geschafft, vielleicht schafft es jetzt Mario Droste.“ Der Ex-Trainer und ehemalige Sportliche Leiter des TuS Langenholthausen wird in der nächsten Saison neuer Coach in Hüingsen.

Nicht zurück, sondern ebenfalls in die Zukunft blickte Mahmut Yavuzaslan vom Landesligisten SSV Meschede. „Ich bin fest davon überzeugt, dass unser Vorstand eine Super-Truppe auf die Beine stellen wird“, erklärte Yavuzaslan.

Zusammen mit Mahmut Yavuzaslan wird in der kommenden Saison Timo Stappert spielen. Der Stürmer des TSV Bigge-Olsberg und Torschützenkönig der A-Liga Ost (32 Treffer) wechselt in die Kreisstadt. „Ich wollte jetzt den nächsten Schritt machen“, sagte Stappert.

Den nächsten Schritt will in der kommenden Saison auch Manuel Schulte vom FC Cobbenrode machen. Manuel Schulte sicherte sich mit 23 Treffern die Torjägerkrone in der A-Kreisliga West und kündigte nach der Vize-Meisterschaft in der vergangenen Saison an: „Ich bleibe in Cobbenrode und dann steigen wir nächste Saison auf.“

Trotz Sommerpause kam Paul Pieper, 1. Vorsitzender des FC Arpe/Wormbach, nach eigener Aussage bereits mit dem ersten Derbysieg zur Fußball-Nacht. Das „Duell“ fand auf Malle statt. Paul Pieper: „Wir waren einen Tag länger da als der BC Eslohe.“