Anna Gawehn und Julia Altrup ohne Endlaufchance

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Julia Altrup und Anna Gawehn vom LAC Veltins Hochsauerland nahmen jetzt an der Deutschen U20-Hallenmeisterschaft über 1500 Meter teil.

Sauerland..  Ohne Endlaufchance, aber wichtige Erfahrungen gesammelt. So lautet das Fazit von Julia Altrup und Anna Gawehn vom LAC Veltins Hochsauerland nach der Teilnahme an der Deutschen U20-Hallenmeisterschaft. Die Titelkämpe fanden in Neubrandenburg statt.

Julia Altrup (TV Neheim) und Anna Gawehn (VfL Fleckenberg) hatten sich erstmals für die Deutsche Hallenmeisterschaft qualifizieren können. Das Duo vom LAC Veltins Hochsauerland ging über 1500 Meter an den Start.

Im ersten von drei Vorläufen blieb Julia Altrup mit Rundenzeiten von knapp unter 40 Sekunden im Rahmen ihrer derzeitigen Möglichkeiten. Am Ende belegte sie mit 4:54,67 Minuten den achten Platz und blieb damit nur 4/10 Sekunden unter ihrer Bestzeit.

Nach Fieber im Vorfeld entschied sich bei Anna Gawehn erst am Wettkampftag, ob sie überhaupt laufen konnte. Im dritten Vorlauf versuchte sie möglichst lange im Feld zu bleiben, musste diesem Tempo dann aber doch Tribut zollen. In 4:58,36 Minuten kam sie ebenfalls auf dem achten Platz ins Ziel. Ohne ihre Erkältung wäre sicher deutlich mehr möglich gewesen.

Für den Einzug in den Endlauf hätten Julia Altrup und Anna Gawehn eine Zeit von 4:45 Minuten laufen müssen.

Deutsche Meisterin wurde mit mehr als fünf Sekunden Vorsprung in 4:21,05 Minuten Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen).