Andy Mühle und Marco Pometti Trainerduo des TuS Sundern

Bleibt auch in der neuen Saison Trainer des TuS Sundern: Andy Mühle. Als Co-Trainer wird künftig Marco Pometti im Einsatz sein.
Bleibt auch in der neuen Saison Trainer des TuS Sundern: Andy Mühle. Als Co-Trainer wird künftig Marco Pometti im Einsatz sein.
Foto: Tim Cordes/WP
Was wir bereits wissen
Nach seiner Rücken-Operation wird Andy Mühle im März seine Trainertätigkeit beim Fußball-Bezirksligisten TuS Sundern wieder aufnehmen.

Sundern..  Nach seiner Rücken-Operation wird Andy Mühle im März seine Trainertätigkeit beim Fußball-Bezirksligisten TuS Sundern wieder aufnehmen. An seiner Seite präsentiert der TuS als Co-Trainer Marco Pometti. Der junge Familienvater ist nicht nur seit langem Führungsspieler beim TuS, sondern auch inzwischen Inhaber der C-Lizenz. Die Zusammenarbeit mit dem Trainer-Duo hat auch für die Saison 2015/16 Bestand.

Auch der Großteil der ersten Mannschaft (unter anderem Orcun Akpinar, Pasquale Curcio, Eddy Schaff, Benny Geck, Marco Pometti) haben bereits ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Der TuS wird sich darüber hinaus nach Aussagen von Eric Wachholz, Sportvorstand des TuS Sundern, gezielt von außen und punktuell verstärken. „Durch die Abgänge im Winter hat und wird sich das Gesicht der Mannschaft verändern. Wir schauen mit einem lachenden und weinenden Auge auf die Abgänge, von denen keiner sportlich begründet ist. Schade ist, dass wir richtig tolle Typen verloren haben, für die der TuS auch Familie war“, erläuterte Wachholz. „Basti“ Grüterich wird aus beruflichen Gründen ins Ausland gehen. Fabian Schulte hat sein Lebensmittelpunkt Richtung Hamm verlegt. Peter Liedhegener stellt sein Studium in den Mittelpunkt. Herausragend ist der Weg von Alex Majka, der im Winter nach Dortmund umgezogen und zum Oberligisten ASC 09 Dortmund gewechselt ist und im ersten Spiel nach der Winterpause auch schon zum Einsatz kam. „Er setzt damit die Reihe der Spieler fort, die vom TuS Sundern kommend weitere höhere Aufgaben anstreben. Wie ein Milos Mandic oder Michael Erzen vor ihm“, fügte Wachholz stolz an.

„Da uns diese Veränderungen nicht unvorbereitet treffen, sondern länger bekannt waren, konnten wir nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität beibehalten“, machte Wachholz deutlich. Die Nachwuchsspieler Nikolas Pieper, Markus Behme-Kempe und Donato Matturo werden zum Kader der „Ersten“ aufrücken. „Sie befinden sich im zweiten Seniorenjahr und haben sich in der A-Liga bei unserer Zweiten hervorragend entwickelt“, führte Wachholz aus. Darüber hinaus gebe es, so Wachholz, noch weitere Spieler in der Reservemannschaft, denen dieser Schritt bevorstehe. „Dies zeichnet deutlich den Weg des TuS Sundern auf, auf die eigene Jugend zu setzen und langfristig mit ihr zusammen zu arbeiten“, sagte Wachholz abschließend.