Alexandra Föster steigt als Bundessiegerin aus dem Boot

Eingeschworenes Team (von links): Die Nachwuchskräfte Philipp Wagner, Paul Böhm, Paul Krewet, Ariane Becker und Alexandra Föster vom RC Meschede.
Eingeschworenes Team (von links): Die Nachwuchskräfte Philipp Wagner, Paul Böhm, Paul Krewet, Ariane Becker und Alexandra Föster vom RC Meschede.
Foto: RCM
Was wir bereits wissen
Nachdem die Junioren des RC Meschede schon sehr gute Ergebnisse erzielt haben, legten die Kinder jetzt beim Bundeswettbwerb erfolgreich nach.

Meschede/Hürth..  Die Erfolgsquote des Ruderclubs Meschede steigt stetig weiter an. Nachdem die Junioren des RCM schon sehr gute Ergebnisse bei den deutschen Meisterschaften errudert haben (wie berichtet), konnten die Kinder bei den deutschen Meisterschaften an zurückliegenden Wochenende, dem sogenannten Bundeswettbewerb, an den Erfolg anknüpfen und den RCM zu einem der erfolgreichsten Vereine in der nordrheinwestfälischen Ruderscene verhelfen.

Am Bundeswettbewerb nehmen aus jedem Bundesland in jeder Bootsklasse die beiden schnellsten Boote teil. Über 1 000 Kinder stellten sich trotz Hitzewelle motiviert der Konkurrenz aus dem Rest der Republik. An den drei Tagen der Meisterschaften müssen eine Langstrecke mit 3000 Meter, motorische Fertigkeiten in mehreren Übungen und die Rennstrecke, die 1000 Meter beträgt, überwunden werden. Nach den Ergebnissen der Langstrecke werden die Finalläufe der Rennstrecke gesetzt. Aufgrund der extremen Hitze wurde die Langstrecke von 3 000m auf 2 000m verkürzt und der Zeitplan geändert.

Philipp Wagner erruderte sich auf dieser Distanz im Leichtgewichtseiner bei den 14-Jährigen den zweiten Platz. Ariane Becker bei den 14-Jährigen ebenfalls im Leichtgewichtsbereich unterwegs und Alexandra Föster bei den 13-Jährigen konnten jeweils im Einer gewinnen und die Konkurrenz hinter sich lassen. Somit starteten auf der 1 000m-Strecke alle Mescheder Boote im ersten gesetzten Lauf.

Alexandra Föster legte am Sonntagmorgen vor. Sie gewann souverän die Goldmedaille als Bundessiegerin. Philipp Wagner musste sich lediglich seinem Konkurrenten aus Baden-Württemberg geschlagen geben, der zuvor schon die Langstrecke gewonnen hatte. Er erkämpfte sich die Silbermedaille. Auch Ariane Becker holte sich die Silbermedaille. Im Schlussspurt hätte sie fast noch ihre Konkurrentin aus Herdecke eingeholt, so dass der Zieleinlauf mit Foto-Finish entschieden werden musste.

Drei Wochen zuvor hatten sich Philipp Wagner, Ariane Beckerund Alexandra Föster bei den NRW-Landeswettbewerb qualifiziert. Hier konnten sie sich deutlich von der Konkurrenz abheben und holten sich alle in ihrer Boots- und Altersklasse als NRW-Landessieger die Goldmedaille.

Ebenfalls einen deutlichen ersten Platz erkämpften sich hier Paul Böhm und Paul Krewet im Leichtgewichtsdoppelzweier der 12- und 13-Jährigen. Aus krankheitsbedingten Gründen konnten sie aber am Bundeswettbewerb nicht teilnehmen.

Lediglich die Kettwiger RG aus Essen konnte ebenfalls vier Boote als Landessieger ins Ziel bringen. Die sehr guten Ergebnisse und sportlichen Leistungen der Kinder des vergleichsweise kleinen RC Meschede fielen daher auch dem NRW-Landesverband sehr positiv auf.