7:1-Sieg für Schmallenberg gegen Schlusslicht aus Neheim

Gegen das Kreisliga-Tabellenschlusslicht TV Neheim III setzte sich die Schmallenberger Seniorenmannschaft mit einem überzeugenden 7:1-Sieg in heimischer Halle durch. Die Aufnahme zeigt das zweite Schmallenberger Herren-Doppel mit Florian Meznar (links) und Andreas Borchardt.
Gegen das Kreisliga-Tabellenschlusslicht TV Neheim III setzte sich die Schmallenberger Seniorenmannschaft mit einem überzeugenden 7:1-Sieg in heimischer Halle durch. Die Aufnahme zeigt das zweite Schmallenberger Herren-Doppel mit Florian Meznar (links) und Andreas Borchardt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Gegen den TV Neheim III hat sich die Schmallenberger Seniorenmannschaft mit einem überzeugenden 7:1-Heimsieg durchgesetzt.

Schmallenberg/Neheim..  Gegen den TV Neheim III, Schlusslicht der Badminton-Kreisliga, hat sich die Schmallenberger Seniorenmannschaft mit einem überzeugenden 7:1-Heimsieg durchgesetzt.

Beide Herren-Doppel gingen zunächst in jeweils zwei Sätzen auf das Schmallenberger Konto. Bei Matthias Hardebusch und Jonas Tigges im ersten Herrendoppel war der erste Satz recht knapp (zu 19), im zweiten konnten sie sich zu 17 durchsetzen. Florian Meznar und Andreas Borchardt im zweiten Herren-Doppel hatten nicht ganz so sehr zu kämpfen, sie bezwangen die Gegner zu 14 und 17.

Im Damen-Doppel gewannen Katrin Feige und Karin Krähling ebenfalls in zwei Sätzen. Mit zunächst kleinen Startschwierigkeiten ließen sie den Gegnerinnen im ersten Satz 16 Punkte. Im zweiten Satz nutzten sie die Schwächen der Neheimer Damen etwas besser aus und gewannen deutlich zu 10.

In den Herren-Einzeln waren an diesem 12. Spieltag Jonas Tigges und Florian Meznar erfolgreich. Sie siegten jeweils in zwei Sätzen. Matthias Hardebusch verlor im ersten Einzel den ersten Satz recht deutlich, kämpfte sich im zweiten aber gut zurück ins Spiel und verbuchte diesen Satz knapp auf seinem Konto. Im dritten Satz reichte es dann nicht für einen Sieg.

Im Damen-Einzel setzte sich Katrin Feige im ersten Satz durch. Im zweiten ließ sie der Gegnerin zu viel Raum und gab diesen knapp zu 19 ab. Der dritte Satz gestaltete sich spannend und konnte schließlich – nach fünf erfolglosen Matchbällen für die Gegnerin – durch eine konzentrierte Leistung von Katrin Feige am Ende noch mit 23:21 für Schmallenberg entschieden werden.

Das Mixed mit Karin Krähling und Andreas Borchardt überzeugte dagegen klarer mit einem Sieg in zwei Sätzen zu 9 und zu 4.