5:0 - Landesligist SV Thülen reicht eine starke Halbzeit

Ostwig..  Vor 180 Zuschauern gewannen die Landesliga-Fußballerinnen des SV Thülen das Pokalfinale im Fußballkreis Hochsauerlandkreis. Thülen gewann auf dem Kunstrasenplatz in Ostwig mit 5:0 (4:0) gegen den Bezirksligisten SuS Reiste.

Ein unglückliches Eigentor (26.) von Michaela Pick leitete die Niederlage der Mannschaft von SuS-Trainer Norbert Belke ein.

Bis zur Pause fielen die weiteren Tore für den SV Thülen fast im Minutentakt: Celine Klärner (38.), Monique Habbel (43.) und Natalia Lefarth (44.) sorgten für die 4:0-Halbzeitführung. „Die Niederlage ist korrekt, denn wir hatten wenig dagegen zu setzen“, urteilte SuS-Trainer Norbert Belke.

Nach der Halbzeitpause beschränkten sich beide Mannschaften fast nur noch auf eine Ergebnisverwaltung. In der 58. Minute konnte Daniela Bugno mit einem sehenswerten Treffer unter die Latte das Ergebnis auf 5:0 für die Landesliga-Damen hochschrauben.

„Wir hatten nochige Chancen. Wenn wir die verwertet hätten, hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können“, sagte SVT-Trainer Dirk Ebbesmeier abschließend.

Bei den Fußball-C-Juniorinnen siegte der SSV Meschede mit 2:0 gegen den BV Alme.

Im Klassement der B-Juniorinnen setzte sich die JSG Alme/Rösenbeck-Nehden/Thülen gegen die JSG Nuhnetal/Züschen mit 7:4 durch.

SuS Reiste: Fredebeil, Rickert, Bracht, Bamfaste, M. Pick, Büsse, Pieper, Apolinarski, da Costa-Lira, St. Pick. Litau, Zähnsch, Schmidt, Klein. - SV Thülen: Schütte, Korsinski, Albers, Lingenauber, Menke, Bugno, Habbel, Klärner, Rabe, J. Lefarth, N. Lefarth, Tontara, Kropf, Hoffmann, Stappert, Ricken. - Tore: 0:1 (28.) Eigentor, 0:2 (38.) Celine Klärner, 0:3 (43.) Monique Habbel, 0:4 (44.) Nathalie Lefarth, 0:5 (58.) Daniela Bugno.