„Wundertüte“ TVB schlägt den Spitzenreiter

Brilon..  „Wir gleichen zur Zeit einer Wundertüte – man fährt zu einem Spiel und weiß nie, was dabei raus kommt“, waren Trainer Mertins Worte nach einem sehr turbulenten Spiel des TV Brilon am späten Sonntagabend. Gegen den Tabellenersten aus Königsborn, gegen den die Landesliga-Volleyballer noch im Hinspiel eine bittere Niederlage hinnehmen musste, sollte ein Sieg her. Und er kam. Zwar erst spät, aber nach 98 Spielminuten war er perfekt.

Steigerung im dritten Satz

Die Zuschauer in Soest sahen zunächst eine sehr schwache Briloner Mannschaft. Es funktionierte nicht viel im ersten und zweiten Satz. Eine besonders eklatante Schwäche zeigte sich mit fünfzehn Fehlangaben in diesen beiden Sätzen. Zudem kam der Angriff nicht in Schwung. Dies änderte sich jedoch im Spielverlauf. Die Partie gestaltete sich ab dem dritten Satz ausgeglichen, insbesondere weil Brilons Angriff auf Touren kam. So konnte sich der TVB beim Stand von 18:18 absetzen und den ersten Satzgewinn in diesem Spiel verbuchen konnte.

Im vierten Satz rollte eine Angriffswelle nach der anderen über den KSV hinweg, am Ende stand ein 25:13. Die Entscheidung brachte schließlich der fünfte Satz, indem Brilon dem Spitzenreiter vor allem konditionell überlegen war und den Sieg so perfekt machte. Besondere Bedeutung erlangte der Sieg, weil der Tabellenzweite aus Oberaden sein Spiel ebenso verlor, wodurch das Mertin-Team weiter um den Auf-stieg mitspielen kann. Nächste Woche geht es dann im Heimspiel gegen Concordia Hagen.

TVB: Hohmann, Overhageböck, Nissen, Wendler, Münstermann, Flock, Sommer, Ludwig, Gerhardt, Jätzel.