Unter sehr schwierigen Bedingungen

Willingen/Martell..  Unter sehr wechselnden Bedingungen waren die Biathleten Philipp Rehbein, Lennard Willems (HSV) und Christopher Niggemann (WSV) mit ihrer Trainerin Susen Fischer beim Saisonabschluss in Südtirol im Rahmen des Italiencups am Start. Auf italienischer Seite war der Wettkampf mit Lukas Hofer, Dominik Windisch und Karin Oberhofer als Weltcupteilnehmer hochkarätig besetzt.

Beim Sprint-Wettkampf herrschten extremste Windbedingungen. Innerhalb des Schießstandes herrschten völlig unberechenbare, gegensätzliche Verhältnisse. Somit schoss sich Lennard bei Sturmböen im liegenden Anschlag mit 5 und stehend mit 3 Fehlern „raus“. Philipp erarbeitete sich mit insgesamt 5 Fehlern Platz 17. Christopher Niggemann belegte mit insgesamt vier Fehlern einen guten 7. Platz. Da das sonntägliche Verfolgungsrennen auf den Ergebnissen von Samstag aufbaut, waren die Startrückstände entsprechend. Lennard überzeugte bei deutlich besseren Windverhältnissen mit einem sehr guten Schießergebnis.

Bei 20 Schüssen stand nur ein Fehler zu Buche. Insgesamt resultierte daraus Platz 16. Philipp hatte beim Schießen wieder Pech. Christopher konnte sich durch ein gutes Schießen sogar noch von Platz 7 auf 4 verbessern.