TuS Medebach beste Rückrundenelf

Altkreis..  Der Saisonkehraus der HSK-Kreisliga A Ost war noch einmal ein Spiegelbild der spannenden Saison. An der Tabellenspitze liegen nach dem letzten Spieltag die drei führenden Teams mit nur jeweils einem Punkt auseinander und im Tabellenkeller zittert die SG Hoppecketal/Padberg einem noch möglichen Relegationspiel entgegen.

FC Hilletal - FC Assinghausen/Wie./Wulm. 4:2 (2:2). Der Gastgeber behielt im Derby die Oberhand.Vor der Pause trafen Patrick Padberg und Patrik Sauerwald für die Winkler-Elf. Die Gäste kamen durch Lars Fischer und Christof Grosser zum verdienten Ausgleich.Hilltal wurde im Verlauf der zweiten Hälfte dann besser und ging nach den Toren von Patrick und Lukas Sauerwald als Sieger vom Platz.

TuS Madfeld - VfR Winterberg 1:3 (1:2). Nach nur einem Jahr muss der Gastgeber wieder den bitteren Gang in die B-Liga antreten. Auch im letzten Spiel konnte die Elf von Werner Willhuber keinen Sieg einfahren. Die Gäste aus dem Südkreis gewannen nach den Toren von Danny Dauber (14.+20.) und Muhamed Abu Affan (90.+3). Der TuS ging in der 13. Minute durch Marcel Flock sogar mit 1:0 in Führung.

TuS Medebach - FC Dreislar 4:1 (3:0). Der Tabellendritte fuhr einen hochverdienten Sieg im Südkreisduell gegen den FC Dreislar ein. Jan Vieweger per Elfmeter, Hendrik Stuhldreher und Niklaas Westermann trafen vor dem Wechsel. Tobias Bleich gelang kurz nach Wiederanpfiff der 1:3 Anschlusstreffer (48.) für den Gast. Doch wiederum Westermann, mit seinem zweiten Treffer (51.), stellte schnell den alten Abstand wieder her. Besonderes Vorkommnis: Medebachs Hendrik Wienand sah kurz vor dem Abpfiff die Rote Karte.

SG Altenbüren/Scharfenberg - VfL Giershagen 1:0 (0:0). Der Gastgeber tat sich zum Abschluss der Saison sehr schwer gegen einen taktisch gut aufgelegten Gast, bei dem Trainer Anton Volpers sich nach diesem Spiel endgültig als Trainer verabschiedet hat. Seine Jungs kämpften aufopferungsvoll, doch Royald Melzer von der SG machte mit seinem Tor in der 83. Minute dem Bestreben einen Strich durch die Rechnung. Der VfL versäumte es, einen seiner gefährlichen Konter erfolgreich abzuschließen.

SG Hoppecketal/Padberg - SV Oberschledorn/Grafschaft 0:2 (0:1). Für die SG lief es nicht ideal gegen den spielstarken Gast. Maßgeblichen Anteil hatte dabei auch der Unparteiische, der dem Gastgeber beim Stand von 0:0 ein Tor aberkannte und im Anschluss an diese Szene noch Alexander Luce wegen Meckerns darüber des Feldes verwies. „Ich fühle mich schon sehr benachteiligt. Nach solch eklatant fragwürdigen Entscheidungen und dann bei einem so wichtigen Spiel für uns“, so der sehr verärgerte Trainer der SG, Sven Willeke. Der SV nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit dann zu zwei Toren. Marcel Hölscher und Janis Eickhoff besiegelten die Heimniederlage der SG.

BV Alme - SV Obermarsberg 3:6 (2:3). Auch der BV Alme muss den schweren Gang in die B-Liga wieder antreten. Für die Gäste war es ein versöhnlicher Saisonabschluss, da man 11 Spiele lang nicht gewinnen konnte, gelang der Elf von Sascha Wachsmann endlich wieder ein Sieg. Die Gästetreffer wurden erzielt durch Frederik Kreft, Frederic Knust, Michael Berger, Ersan Gültekin, Kai-Niklas Meyer und ein Eigentor des BV. Alme kam durch die Tore von Julian Feldmann, Onur Mavigök und Jonas Abraham zum zwischenzeitlichen 3:3 Ausgleich.

VfB Marsberg - TuS Züschen 4:1 (2:0). Das hohe Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Die Gäste spielten gut mit, obwohl man schon ab der 36 Minute nach Gelb-Rot an Jörn Nölling in Unterzahl spielte.Für den VfB trafen vor der Pause Manuel Lüdtke und Mentor Hasiri zur 2:0 Führung. Züschen kam durch Christian Schmitt auf 2:1 heran und hielt die Partie offen. Erst vor dem Ende, als der TuS alles nach vorn warf, konterte der VfB. Mahmut Kocak stellte mit einem Doppelschlag (86.+88.) den 4:1 Endstand her.