TSV-Mädels verpassen den Kreistitel nur knapp

Olsberg..  Ferien hat jetzt auch der weibliche Handball-Nachwuchs des TSV Bigge-Olsberg. Während die C-Jugend mit 4:4-Punkten eine gute, ausgeglichene Sommerrunde spielte, stand für die Mädels der D-Jugend die Vize-Kreismeisterschaft zum Ferienstart zu Buche.

Der Kader der insgesamt 19 Spielerinnen von den Trainerinnen Eva Reimold und Steffi Bergmann wurde für die kurze Sommerrunde in eine C- und eine D-Jugend aufgeteilt, damit auch die kürzlich zur Mannschaft gestoßenen Handballerinnen Spielerfahrung sammeln konnten.

Die Mädchen des Jahrganges 2001/2002 spielten für die C-Jugend und standen am Ende der Sommerrunde im guten Mittelfeld der Tabelle. Der sehr starke und kompakte Gegner TV Neheim war im ersten Saisonspiel nicht zu schlagen (7:25). Gegen die HSG Hohenlimburg zeigten die TSV-Mädels zur vollen Zufriedenheit des Trainerduos eine ganz starke, kämpferische Leistung. Besonders die Torhüterin Franka Hachmann begeisterte die Zuschauer. Leider wurde das Spiel am Ende mit 16:23 verloren. Den Lohn für die Mühen gab es dann im letzten Saisonspiel: gegen den HV Sundern gewannen die Mädels verdient mit 19:12.

Die jüngeren Mädels der Jahrgänge 2003 und 2004 wurden der D-Jugend zugeordnet und spielten die Sommerrunde in drei Turnieren aus. Nachdem sie das erste Turnier in Hemer als Gruppenerster gewonnen hatten, reisten sie zum zweiten Turnier nach Schwerte. Dort mussten sie sich nur den starken Hagenerinnen geschlagen geben und verloren mit nur einem Tor gegen den TV Arnsberg. Beim dritten Turnier in Arnsberg gab es die gleiche Tabellenfolge. Somit gingen die D-Mädels als drittstärkste Mannschaft von 12 Teams aus den Turnieren hervor.

Als Mitfavorit fuhren die D-Mädels dann zum Kreisjugendtag des Handballkreises Iserlohn-Arnsberg nach Sundern. Die Vorrunde schlossen die Olsbergerinnen als Gruppenerster ab, im spannenden Halbfinale besiegten sie den HTV Sundwig-Westig. Im Finale verließen die Mädels leider die Nerven und sie verloren gegen den TV Arnsberg. Nachdem die anfängliche Traurigkeit über den verpassten Kreismeistertitel abgelegt wurde, freuten sich die D-Mädels über ihre hervorragende Leistung als zweitbeste Mannschaft des Handballkreises Iserlohn-Arnsberg.

Für die C-Jugend spielten: Swantje Henke, Inga Happel, Kim Weidner, Marie Reimold, Pauline Wehning, Ronja Lörwald, Lizanne Höhle, Mascha Bergmann, Jule Lindrum.

Für die D-Jugend spielten: Franka Hachmann, Alica Axmann, Leonie Henke, Carolin Funke, Maike Müthing, Mona Reimold, Kim Sievering, Elena Habermann, Malin Hester, Michelle Ament.