SVT-Damen finden nicht in die Erfolgsspur

Thülen..  Die Fußballdamen des SV Thülen haben ihre Negativserie nicht stoppen können. Am 17. Spieltag der Landesliga Westfalen kassierten sie auf dem Rasenplatz am Scheid gegen den Aufsteiger Germania Hovestadt-Nordwald eine verdiente 0:2 (0:2)-Niederlage. Es war im Jahr 2015 bereits die 5. Niederlage in Folge. Dadurch sind die SVT-Damen um einen auf den neunten Tabellenplatz abgerutscht. Da ist es nur gut, dass sie schon genügend Punkte für den Klassenerhalt gesammelt haben.

Die Gäste aus der Gemeinde Lippetal im Kreis Soest waren der erwartet starke Gegner. Vor allem im ersten Durchgang hatten die Grün-Weißen nicht viel entgegen zu setzen. Der Neuling, der mit diesem Erfolg inzwischen seit zehn Spielen ungeschlagen ist (7 S., 3 U.), kontrollierte Ball und Gegner und machte in der 12. und 39. Minute die beiden Tore. „Die erste Halbzeit haben wir mal wieder richtig verschlafen. Da waren wir nicht eng genug bei unseren Gegenspielerinnen. Erst nach dem Wechsel wurde es besser. Da war es eine ausgeglichene Partie“, berichtet SVT-Trainer Daniel Franke im WP-Gespräch.

Anschlusstor blieb trotz Chancen aus

Gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer vergaben Anna Hammerschmidt, Lena Rabe und Madeline Habbel. „Wenn hier ein Tor fällt, wird es noch einmal spannend. So hat der Gegner den Sieg über die Zeit gebracht“, meinte Daniel Franke, der am Sonntag beim Tabellenvorletzten Holsen endlich wieder auf ein Erfolgserlebnis hofft. „Wenn nicht dort, wann dann? Ein Sieg wäre auch gut für die Moral und das Selbstvertrauen.“

SV Thülen: Sabrina Schütte, Anna Korsinski, Kristin Menke, Carolin Lingenauber, Da-niela Bugno, Madeline Habbel, Celine Klärner (65. Saskia Schrewe), Anna Hammer-schmidt, Janina Lefarth (82. Frederike Hoffmann), Lena Rabe, Natalie Lefarth (46. Luise Kropff). – Schiedsrichter: Jens Schluer (Rösenbeck).