SG Siedlinghausen/Silbach würdiger Meister

Eslohe..  Neuer Hallenkreismeister bei den Fußball-D-Junioren ist die SG Siedlinghausen/Silbach. Die Nachwuchskicker von Marcell Wiese und Michael Winkler setzten sich beim Endrundenturnier gegen die Konkurrenz aus den Altkreisen Brilon und Meschede durch und waren am Ende auch ein verdienter Meister. Von den sieben Spiele ging keins verloren (6 S., 1 U.). Dazu hat der Kreisligist auf dem Weg zum Titel mit dem SV Schmallenberg/Fr. und SV Brilon zwei Bezirksligisten das Nachsehen gegeben.

Dabei hatte sich die SG aus dem Negertal nur in der Qualifikationsrunde mit viel Glück als bester Gruppenzweiter erst einen Startplatz für die Endrunde gesichert. Die Vorrundenspiele gegen den SSV Meschede (3:0), die JSG Eversberg/Heinrichstahl/Wehrstapel (3:1), den SV Oberschledorn/Grafschaft (3:2) und die SG Hoppecketal/Padberg (2:0) wurden alle gewonnen.

Ein Spiel mit harten Bandagen

Im letzten Vorrundenspiel trafen dann die beiden späteren Endspielgegner aufeinander. Sowohl die SG Siedlinghausen/Silbach als auch der SV Schmallenberg/Fredeburg waren bereits für das Halbfinale qualifiziert. Eigentlich ging es nur noch um den Gruppensieg, so konnte man meinen. Beide Mannschaften ignorierten aber konsequent die neuen Hallenregeln. Es wurde gegrätscht, gemeckert und um jeden Zentimeter Hallenboden gekämpft. Die SG-Kicker holten dabei zweimal einen Rückstand auf. Am Ende hieß es gerechterweise 2:2.

In der Gruppe 2 hatte der Bezirksligist SV Brilon im Kampf um den Gruppensieg mit der SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen einen harten Widersacher. Nachdem der direkte Vergleich im ersten Gruppenspiel 2:2 endete, wurden die fünf nachfolgenden Spiele von beiden Mannschaften jeweils gewonnen. Durch das bessere Torverhältnis zog der SV Brilon dann als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Hier wartete dann die SG Siedlinghausen/Silbach. Der SVB-Nachwuchs zielte zu genau und traf zunächst zweimal nur den Pfosten. Die SG Siedlinghausen/Silbach dafür durch Hendrik Wiese und Noah Steinrücken zweimal ins Netz. Das Spiel schien schon zu Gunsten der SG gelaufen zu sein. Doch nach dem 2:1-Anschlusstreffer durch Sevcan Coskun wurde es nochmal spannend. Doch kurz vor dem Ende gelang abermals Hendrik Wiese das entscheidende Tor zum 3:1. Damit war der Finaleinzug perfekt.

Im zweiten Halbfinalspiel hatte sich der SV Schmallenberg/Fr. mit 8:1 gegen die SG Hoppecke/Messinghausen/Bontkirchen, die in diesem Spiel völlig von der Rolle war, durchgesetzt.

Somit standen sich im Spiel um Platz drei der SV Brilon und die SG Hopepcke/Messinghausen/Bontkirchen gegenüber. Diesesmal behielt der Bezirksligist aber mit 3:2 knapp die Oberhand.

Dann kam das Finale: Wer das Vorrundenspiel zwischen dem SV Schmallenberg/Fredeburg und der SG Siedlinghausen/Silbach gesehen hatte, konnte bereits erahnen, wie heiß umkämpft es jetzt zur Sache gehen würde. Von Anfang an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Es wurde sich nichts geschenkt und es ging genauso hart zur Sache wie bereits beim ersten Aufeinandertreffen. Die SG münzte ihre leichte Überlegenheit in Tore um und gewann mit 2:0. Die Torschützen waren Fabian Senß und Noah Steinrücken.

Die Siegerehrung nahmen Staffelleiter Herbert Lehmann und Kreisjugendobmann Manuel Torreiro vor, die den Siegerpokal und die Urkunde an SG-Spielführer Hendrik Wiese überreichten.