RWE will Hüsten Schützenhilfe leisten

Erlinghausen..  Am 27. Spieltag der Landesliga 2 muss RW Erlinghausen am Sonntag um 15 Uhr beim BSV Menden antreten. Die Gastgeber stecken mit 23 Punkten noch tief im Abstiegskampf, während sich die Rot-Weißen in der Tabelle nicht mehr großartig nach vorn oder hinten bewegen können.

Dennoch erwartet Teammanager Olcay Eryegin von der Mannschaft, dass sie in den verbleibenden vier Spielen noch einmal alles raushaut. „Die abstiegsbedrohten Hüstener schielen sicher mit einem Auge auf unser Spiel. Da ist es doch klar, dass wir einem Verein aus dem HSK helfen wollen. Das werde ich den Jungs auch sagen. Sie sollen in Menden noch mal richtig beißen.“

Menden holte zuletzt sieben Punkte

Die Mendener sind jedoch in den Maiwochen noch einmal so richtig in Fahrt gekommen. Aus den letzten drei Spielen wurden sieben Punkte geholt und dabei kein Gegentor kassiert. Zuletzt der Sieg bei der SG Finnentrop/Bamenohl hat aufhorchen lassen, immerhin spielt die SG noch um den Relegationsplatz mit.

Dazu hat die Mannschaft in der Rückrunde aus zehn Spielen schon 14 Punkte geholt. Fünf mehr als aus 14 Hinrundenspielen. Im Hinspiel ging RWE als 4:0-Sieger vom Platz. In Menden gab es in der abgelaufenen Serie dagegen eine 0:3-Packung.

Erfreulich ist, dass sich vor dem Spiel die Personalsituation ein wenig entspannt hat. Spielgestalter Daniel Berlinski hat zehn Tage pausiert und ist wieder einsatzfähig. Ebenso Nils Rosenkranz.

Anstoß gegen Lennestadt erst 16.30

Übrigens: Das nächste Spiel im Hans-Watzke-Stadion gegen den FC Lennestadt wird am Sonntag, 31. Mai, erst um 16.30 Uhr angepfiffen. Grund: Aufgrund des DFB-Pokalendspiels weilen mehrere Spieler in Berlin, die erst am Morgen die Heimreise antreten werden. Einer Verlegung auf einen anderen Termin hat der Gegner nicht zugestimmt.