Mit einem neuen Trainer in die A-Liga

Thülen/Rösenbeck/Nehden..  Die Saison 2014/2015 in der HSK Kreisliga B Ost ist gerade vorbei und die erste Mannschaft der SG Thülen/Rösenbeck/Nehden steht als Meister und damit als Aufsteiger in die HSK Kreisliga A Ost fest.

Wenn die Vorbereitung auf die neue Saison losgeht, wird allerdings nicht mehr länger Frederik Leikop die Mannschaft trainieren. Denn Leikop hat sich nach drei Jahren als Trainer dazu entschieden, in Zukunft nur noch als Spieler für die Spielgemeinschaft aktiv zu sein.

Neuer Cheftrainer wird dann der erst 25-jährige Carsten Streffing. Der gebürtige Oeldener studierte an der Universität Paderborn Lehramt und ist seit 2014 Referendar am Briloner Gymnasium Petrinum. Streffing erwarb 2011 die Trainer-B-Lizenz (heute DFB-Elite-Jugend-Lizenz) und war im Anschluss Cheftrainer (U12, U13) und Co-Trainer (U17) im Nachwuchsleistungszentrum des SC Paderborn 07. Im vergangenen Jahr gelang ihm mit der U17 sogar überraschend der Aufstieg in die B-Junioren-Bundesliga mit dem Nachwuchs der Ostwestfalen.

„Schon jede Menge Erfahrung“

SG-Präsidiumsmitglied Christoph Höing zeigte sich höchst erfreut über die Verpflichtung von Carsten Streffing: „Wir freuen uns, dass wir einen Trainer verpflichten konnten, der trotz seines relativ jungen Alters schon jede Menge an Erfahrung mitbringt.“

Vorgestellt wurde der neue Cheftrainer der SG im Rahmen der Meister- und Aufstiegsfeier. „Unser Ziel war es vor der Saison, mit der neu gegründeten SG direkt in die A-Liga aufzusteigen, das ist uns gelungen. Das war vor allem auch Verdienst von Freddy Leikop und seinem Co-Trainer Thomas Schneider“, betonte Höing.

Leikop bleibt als Spieler

Leikop bleibt dem Verein freilich aber als Spieler erhalten. Thomas Schneider wird weiterhin als Co-Trainer fungieren. „Wir freuen uns auf das nächste Jahr in einer neuen Liga und mit unserem neuen Trainer Carsten Streffing“, sagte Höing abschließend.