BV Alme auch künftig in der Kreisliga A

Altkreis..  Die HSK-Kreisliga A Ost spielt in der am 16. August beginnenden Saison erneut mit 17 Mannschaften. Der BV Alme, der in der abgelaufenen Spielzeit den vorletzten Platz belegt hatte, verbleibt nun doch im Kreisligaoberhaus.

„Habe mir nichts vorzuwerfen“

Dazu Kreisvorsitzender Michael Schütte (Bild), der zugleich dem BV Alme vorsitzt und dem daher von der Konkurrenz eine Interessenkollision nachgesagt wurde: „Die Entscheidung und der jetzt vorliegende Vorschlag wurde durch den Kreisfußballausschuss unter der Leitung von Franz Loer nach intensiver Beratung vorgebracht und ist letztlich Ausfluss unserer Durchführungsbestimmungen zur Regelung des Spielbetriebs. Ich war bei den Beratungen im Kreisfußballausschuss gar nicht zugegen. Von daher habe ich mir überhaupt nichts vorzuwerfen. Im Übrigen war es in der Vergangenheit bereits häufiger der Fall, dass, sofern ein Platz frei wurde, die Zahl der Absteiger verringert wurde.“

Des Weiteren hat die Reserve des TSV Bigge-Olsberg als Vizemeister der B-Liga Ost auf den Aufstieg verzichtet. Dafür rückt der Drittplatzierte TuS Antfeld nach. Das Teilnehmerfeld komplettiert der Bezirksligaabsteiger FC Nuhnetal.