Briloner A-Jugend meldet sich zurück

Altkreis..  Für die Schlagzeile des 17. Spieltages sorgten die A-Junioren des SV Brilon, die mit 2:0 gegen den Tabellenführer RW Hünsborn gewonnen und damit drei ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt eingefahren haben. Da die Konkurrenten ebenfalls gepunktet haben, verbleibt der SVB auf einem Abstiegsplatz. Während bei den A-Junioren die Sonne schien, gab es bei den D-Junioren am Samstag dunkle Wolken am Briloner Fußballhimmel. Die Schwarz-Weißen haben das so wichtige Sechs-Punkte-Spiel gegen Westfalia Soest verloren und damit den Sprung auf den rettenden 10. Tabellenplatz verpasst.


SV Brilon - RW Hünsborn 2:0 (0:0).
Nach acht sieglosen Spielen konnte der Gastgeber endlich einmal wieder über einen Dreier jubeln. Der war gegen den Titelaspiranten hochverdient. Die Jungs von Cem Yildiz haben in diesem Spiel gezeigt, zu welchen Taten sie in der Liga fähig sind und dass sie sich vor keiner Mannschaft verstecken brauchen. Zu solchen Erfolgen gehört auch das nötige Glück, dass im ersten Durchgang zweifelsohne vorhanden war. Einmal hätte der Schiri auch auf den Punkt zeigen können und bei einer Situation konnte Torhüter Marcus Mönig den Ball noch so gerade an die Latte lenken. Auf der anderen Seite scheiterte Dorian Aulich aber in einer eins-gegen-eins-Situation am Torhüter.

In der 57. Minute konnte der SVB dann über das Führungstor jubeln. Nach Doppelpass mit Christoph Gruß versenkte Jannis Lutz den Ball im Hünsborner Kasten. Durch ein Traumtor wurde die Partie entschieden. Nico Stappert hämmerte den Ball aus halbrechter Position in den Winkel (87.). „Ob man es glauben will oder nicht: In den letzten Wochen haben wir sogar noch besser gespielt, sind dafür aber nicht belohnt worden. Dieses Mal hat alles geklappt. Die gesamte Mannschaft hat sehr gut gearbeitet und hat sich endlich auch mal für den Aufwand belohnt“, freute sich Trainer Cem Yildiz nach dem Spiel.

SV Brilon: Marcus Mönig, David Hogrebe, Tobias Spratte, Jannis Lutz, Jannik Aulich, Niklas Heinz, Moritz Bücker (90. Felix Leise), Jannik Walther, Dorian Aulich (87. Sidar Bingöl), Christoph Gruß, Nico Stappert (85. Renas Karakoc).

BSV Menden II - TuS Medebach 2:0. Hier ist die Reserve des Landesligisten kampflos zu den beiden Punkten gekommen, da die Gäste aus der Hansestadt nicht angetreten sind. „Wir hatten nicht genügend Spieler zur Verfügung. Vier waren krank und vier verletzt. Da haben wir auf die Reise verzichtet“, berichtet Trainer Erik Köster.


U13-Nachwuchsrunde: SV Brilon - Westfalia Soest 1:4 (0:3).
Völlig neben der Spur präsentierte sich die U13-Auswahl des SVB, die eine Woche zuvor noch in Delbrück mit einem „Dreier“ geglänzt hatte und aus diesem Spiel eigentlich genügend Selbstvertrauen ziehen musste. Doch es kam ganz anders. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Luca Fiedler und Jorris Müller konnten nicht kompensiert werden und während des Spiels mussten Teresa Schulte, Ben Butterwegge und Julius Brüne verletzungsbedingt raus. Dazu fielen das 2:0 und 3:0 durch einen Doppelschlag vor der Pause. Hiervon erholte sich der SVB nicht mehr, auch wenn Sevkan Coskun vier Minuten vor dem Ende noch den Ehrentreffer erzielte. „Das waren gravierende Abwehrfehler, die wir im ersten Durchgang gemacht haben. Man hat gesehen, dass den Spielern die Angst im Gesicht geschrieben stand. Wir müssen nach vorn schauen und eben Samstag beim Schlusslicht Mühlhausen gewinnen“, sagte Benedikt Brüne.

SV Brilon: Luis Decker, Teresa Schulte, Luca Ritter, Ben Butterwegge, Tom Siemer, Ricco Schlüter, Julius Brüne, Sevkan Coskun, Silas Laußen (Hannes Pfau, Hendrik Vogel, Fabio Cicero, August Zoellner).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE