Bobcracks wollen es richtig „krachen“ lassen

Winterberg..  Die Vorzeichen sind klar: Nach der Rückkehr in die Weltspitze bei den Weltcup-Rennen in Lake Placid und Calgary wollen es die deutschen Bobcracks auch bei der Deutschen Meisterschaft in Winterberg „krachen“ lassen. Die Titelkämpfe am 30. und 31. Dezember gelten als wichtige Station auf dem Weg zur Bob & Skeleton WM vom 23. Februar bis 8. März 2015.

Alle Topfahrer am Start

Die guten Ergebnisse aus Übersee zu bestätigen, sich doch noch für die Heim-WM zu empfehlen und das offensichtlich gute Schlittenmaterial weiter zu testen: So lassen sich Erwartungen und Ziele für die Rennen an der Winterberger Kappe zusammenfassen. Alles, was Rang und Namen hat, ist in Winterberg am Start, der Weltcup und die Heim-WM lassen grüßen.

Bei den Männern bahnt sich in beiden Schlitten ein Duell zwischen Francesco Friedrich (Oberbärenburg) und Maximilian Arndt (Oberhof) an. Beide sind mit je einem Sieg und glänzenden Startzeiten in die Weltcup-Saison gestartet und wollen dies in Winterberg unterstreichen. Berechtigte Hoffnungen auf seinen ersten nationalen Titelgewinn darf sich dabei Anschieber Thorsten Margis (BSC Winterberg) im Schlitten von Friedrich machen. Ansprüche aufs Podium meldet auch Nico Walther (BRC Riesa) an. Beim Weltcup in Calgary landete er im Vierer immerhin auf Rang fünf.

Gespannt sein darf man auf das Abschneiden von Manuel Machata und Nachwuchs-Athlet Johannes Lochner (beide Stuttgart) sein. Beide sind im Europacup unterwegs und drängen ins Weltcup-Team.

Nicht am Start ist indes Thomas Florschütz. Der erfahrene Pilot ist nach zunächst erfolgter Meldung nicht zur Deutschen Meisterschaft angereist.

Bei den Frauen deutet alles auf einen Sieg von Anja Schneiderheinze (Erfurt) hin. Die ehemalige Winterbergerin überzeugte mit einem zweiten Platz beim Weltcup in Calgary. Aufs Treppchen will auch Cathleen Martini. Die 32-jährige Weltmeisterin von 2011 hat bisher die Startnorm nicht erreicht, fährt momentan im Europacup und will bei der Deutschen Meisterschaft ihre Ansprüche geltend machen.

Der Eintritt an beiden Veranstaltungstagen beträgt je 5 Euro.


Der Zeitplan:
Dienstag, 30. Dezember: 10 Uhr: Zweierbob Damen und Herren (2 Wertungsläufe); anschließend Siegerehrung in der Zielarena.
Mittwoch, 31. Dezember: 9 Uhr: Viererbob(2 Wertungsläufe); anschließend Siegerehrung in der Zielarena.