Ass./Wie./Wu. auf dem Stadtthron

Olsberg..  Fußball-Stadtmeister bei den Senioren wurde vor 120 Besuchern in der Olsberger Dreifachturnhalle der FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen. Der A-Ligist besiegte im Finale die starke Reserve des TSV Bigge-Olsberg mit dem nötigen Glück nach Neunmeterschießen mit 6:5 (1:1).

In Unterzahl gelingt der Ausgleich

In einem spannenden und bis zum Schluss heiß umkämpften Endspiel war Ass./Wie./Wu. nach einem Torwartfehler vom ansonsten sicheren Koray Cakir durch Spielführer Daniel Lingenauber in Führung gegangen. Als die Strunzertaler am Ende nach einem Wechselfehler (anstatt fünf waren sechs Spieler auf dem Hallenparkett) eine Zwei-Minuten-Strafe erhielten, sah hier schon alles nach einem FC-Erfolg aus. Der B-Ligist schaffte aber in Unterzahl 77 Sekunden vor dem Ende durch Giovanni Dalle-Valle den Ausgleich. Beim anschließenden Neunmeterschießen hatten die Kicker von Trainer Andreas Frese die besseren Nerven. Daniel Lingenauber, Michael Padberg, Joschua Wicklein, Andre Dos Santos und Alexander Schmidt versenkten die Bälle. Beim TSV scheiterte Felix Kneer gleich mit dem ersten Ball an Torhüter Michael Padberg. Danach verwandelten Stephan Kohl, Fatlum Dervisholli und Daniel Fernandes. Der 5. Schütze brauchte nicht mehr ran. „Wir sind mal wieder ganz schwer ins Turnier gekommen. In den entscheidenden Spielen haben wir uns aber gesteigert. Ich denke, dass wir ein verdienter Sieger sind“, so das Fazit von FC-Trainer Andreas Frese.

Dritter wurde der TuS Antfeld, der die „zweite Welle“ des FC Assinghausen/Wie./Wu. mit 5:0 vom Hallenparkett schoss. Tore: Philipp Hennemann, Nemanja Dzuric (2), Rene Wiese, Marcel Fischer.

Die Siegerehrung nahm der stellvertretende Bürgermeister Karl-Josef Steinrücken vor. Das Stadtoberhaupt überreichte an die drei Erstplatzierten Geldpreise und bedankte sich vor allem beim guten Ausrichter TuS Antfeld, der für einen reibungslosen Ablauf der Turniere gesorgt hat.

Die beiden Halbfinalspiele waren ebenfalls hart umkämpft. Zunächst besiegte die zweite Mannschaft des TSV Bigge-Olsberg den alten Rivalen und Stadtmeister 2013 TuS Antfeld mit 1:0. Das goldene Tor ging auf das Konto von Sascha Funke. „Es war ein hart umkämpftes, aber faires Spiel. Torchancen waren Mangelware. Beide Mannschaften hatten nur je eine Chance. Der Unterschied war, dass wir den Ball rein gemacht haben“, sagte TSV-Trainer Steffen Göddecke im WP-Gespräch.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der Assinghauser Mannschaften. Hier hatte sich die Reserve in der wesentlich schwächeren Gruppe überraschend für das Semifinale durchgesetzt. Es war ein Spiel auf ein Tor, das zunächst wie vernagelt schien. Torhüter Rico Friedrich flog durch das Gehäuse und wehrte mehrmals das Führungstor ab. Erst 37 Sekunden vor dem Ende erlöste Christof Grosser den FC. Daniel Lingenauber setzte dann noch einen drauf.

TSV scheidet überraschend aus

Überraschend kam das Ausscheiden von Titelverteidiger TSV Bigge-Olsberg, der mit zwei Siegen in das Turnier gestartet war. Nach dem 0:0 gegen den späteren Sieger Ass./Wie./Wu. gab es im letzten Spiel gegen den TuS Antfeld eine 1:2-Niederlage. Die Tore für den TuS hatten Michael Salinus zum 1:0 und Michael Fischer zum 2:1 geschossen. So musste Ass./Wie./Wu. das letzte Gruppenspiel gegen den B-Ligisten SF Gevelinghausen mit drei Toren Unterschied gewinnen, um dann am TSV Bigge-Olsberg aufgrund des besseren Torverhältnisses vorbeiziehen zu können. Die Chance ließ sich der FC nicht entgehen und gewann mit 3:0.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE