Alte Weggefährten treffen sich im Sauerland

Hochsauerland..  Der diesjährige Krombacher Abend verbunden mit der Auslosung und Termingestaltung der Pokalrunden findet am Dienstag, 23. Juni, um 19.30 Uhr im Landhotel Schnier in Brilon-Scharfenberg statt. Dabei ist es Pokalspielleiter Rüdiger Sürig bereits zum neunten Mal gelungen, nach Wolfgang Paul, Reinhard Saftig, „Aki“ Watzke, Olaf Thon, Heribert Bruchhagen, Michael Henke, Roger Schmidt und Thorsten Kinhöfer mit Rouven Schröder wieder einen prominenten Stargast aus der Bundesligaszene einzuladen.

Der gebürtige Arnsberger ist seit der Spielzeit 2014/15 beim SV Werder Bremen und die rechte Hand von Sportgeschäftsführer Thomas Eichin. Der jetzt 39-Jährige ist noch immer sehr eng mit dem Sport in seiner Heimat im Sauerland verbunden. Vor allem pflegt er einen sehr guten Kontakt zum Briloner Coach „Schorsch“ Niglis. Beide kennen sich aus der gemeinsamen Zeit beim SSV Meschede. Rouven als Spieler und „Schorsch“ als Trainer.

Treffen mit alten Weggefährten

„Ich freue mich sehr auf diesen Abend und es ist eine Ehre für mich, dass ich mich auch in die Liste der großartigen Ehrengäste einreihen kann. Besonders erfreut bin ich natürlich darüber, dass im Sauerland immer noch an mich gedacht wird“, sagt Rouven Schröder im Gespräch mit Rüdiger Sürig, der den Kontakt hergestellt hat. Und fügt an: „Außerdem wäre es schön, wenn ich den ein oder anderen Weggefährten aus meiner damaligen Zeit beim Krombacher Abend wieder treffen würde.“

Der Weg von Schröder führte als aktiver Spieler unter anderem über den SC Neheim, SSV Meschede bis hin zu den Amateuren des VfL Bochum und MSV Duisburg. Schon 2009/10 war er parallel zu seiner Spielerkarriere als Co-Trainer beim VfL Bochum im Einsatz. Nach dem Karriereende war er zunächst als Videoanalysator und Scout beim Bundesligisten 1. FC Nürnberg im Einsatz. Im Juni 2012 wurde Schröder Koordinator der Lizenzmannschaft der SpVg Greuther Fürth, wo er im Januar 2013 zum sportlichen Leiter befördert wurde. Am Ende der Spielzeit 2013/14 verließ er Fürth und wechselte aus familiären Gründen als Direktor Profifußball und Scouting zum SV Werder Bremen.

Neben der Funktion als Glücksfee bei der Auslosung der neuen Pokalrunde 2015/16 wird Rouven Schröder den Anwesenden Rede und Antwort zu aktuellen Themen des Profifußballs stehen.

Siegerehrung

Im Vorfeld der Auslosung werden neben einem Rückblick auch die siegreichen Mannschaften der abgelaufenen Pokalserie durch einen Vertreter der Krombacher Brauerei mit Bier und Geldpräsenten geehrt. Danach werden die Termine der neuen Pokalrunden zur Diskussion stehen und endgültig festgelegt. Bei der Terminierung hat Rüdiger Sürig auf mögliche Sportfeste Rücksicht genommen. Zwei Spieltage werden zudem noch in die Vorbereitungszeit zur Saison 2015/16 gepackt. Bekanntlich ist die 1. Runde mit vielen Freilosen versehen, so dass es erst in Runde zwei richtig los geht.

Der vorläufige Spielplan sieht wie folgt aus: 1. Runde: Freitag, 31. Juli (64 Mannschaften); 2. Runde: Freitag, 7. August (32 Mannschaften), 3. Runde: Freitag, 25. September (Achtelfinale); 4. Runde: Samstag, 31. Oktober (Viertelfinale). Das Halbfinale und die Platzierungsspiele finden dann erst wieder im Frühjahr 2016 statt.

Neben den drei Erstplatzierten FC Arpe/Wormbach, RW Erlinghausen und TuS Valmetal fahren auch noch RW Medelon, der TuS Petersborn-Gudenhagen, der BV Alme und die Schieds- und Linienrichter der beiden Endspiele mit zum Braustubenbesuch am 26. Juni mit nach Krombach.