14 Regeler-Tore bei 30:16-Sieg in Warstein

Olsberg..  Mit großen Personalsporgen reisten die Handballerinnen des TSV Bigge-Olsberg nach Warstein, fuhren aber trotzdem einen souveränen 30:16 (14:4)-Sieg ein.

Lediglich sechs etatmäßige Feldspielerinnen standen zur Verfügung, dafür aber drei Torfrauen. So griff „Plan B“ und Spielertrainerin Kiki Senge, die aufgrund einer Knieverletzung derzeit nicht mitwirken kann, beorderte kurzerhand zwei Keeperinnen ins Feld. Zunächst sparte der TSV Kräfte und startete gegen den Tabellenletzten recht mäßig. Dann jedoch ging es Schlag auf Schlag. Über ein 9:1 spielten die Olsbergerinnen bis zur Halbzeit eine 14:4-Führung heraus.

Sieg nie gefährdet

Auch dank der insgesamt 14 Tore von Birgit Regeler (Bild) brannte nichts mehr an. „Durch eine ansprechende Leistung und einen cleveren Spielaufbau war der Sieg nie gefährdet. Der Wechsel von den Torfrauen Steffi Klopf und Lisa-Marie Rebbert zu Feldspielerinnen verschaffte den anderen zumindest ein paar Minuten Luft zum Durchschnaufen. Ich bin sehr zufrieden. Alle haben sich gut verkauft und das Beste aus ihren Möglichkeiten herausgeholt“, so Kiki Senges Resümee.

TSV: Daniela Gerlach (TW), Miriam Seidel (3), Birgit Regeler (14), Luisa Vorderwülbecke (7), Karen Rüther (3), Steffi Klopf (2), Theresa Niglis (2), Kirsten Rath, Lisa-Marie Rebbert.