Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Kommentar

Löws Kader-Entscheidung kann nicht gerecht sein

25.05.2012 | 20:23 Uhr
Löws Kader-Entscheidung kann nicht gerecht sein
Bundestrainer Joachim Löw.

Essen.  Am Dienstag muss sich Bundestrainer Joachim Löw entscheiden, wie sein endgültiger Kader aussehen wird. Obwohl die Spieler des FC Bayern München erst am Montag mit der Mannschaft trainieren können, scheinen sie gesetzt und die Youngsters werden es schwer haben. Ungerecht? Ein Kommentar.

Die Wege des Herrn Bundestrainer sind nicht unergründlich. Spieler, die in der Nationalmannschaft immer oder fast immer die Leistung vorgezeigt haben, die er sehen wollte, erhalten Bonuspunkte. Und Spieler, die nachrücken, müssen mit diesen Spielern in Konkurrenz treten. Mit zwei Rucksäcken auf den Schultern. Sie verfügen erstens nicht über Bonuspunkte. Und zweitens haben sie sich zwar über ihre Vereinstaten für das Ensemble qualifiziert, am Ende entscheidet Joachim Löw aber auf der Basis der Erkenntnisse, die er beim persönlichen Kontakt gewinnt.

Über Jahre hinweg schafft diese Herangehensweise wichtiges Vertrauen in der Kerngruppe. Unter den Umständen, die der Bundestrainer öffentlich nicht mehr anprangern mag, enthält sie allerdings auch ein gehöriges Maß an Ungerechtigkeit. Acht Spieler des FC Bayern München dürfen, können erst am Montag das erste Mal mit der Mannschaft trainieren.

Und am Dienstag bereits muss Löw vier Spieler aus dem erweiterten EM-Kader streichen. Kann er dann zum Beispiel wissen, ob ein meisterlich selbstbewusster Dortmunder wie Ilkay Gündogan oder ein zumindest leicht frustrierter FCB-Dreifach-Zweiter wie Toni Kroos höher einzuschätzen ist?

Kann der Bundestrainer nicht. Kann er nicht, weil in diesem Fall ein grotesker, aber erlaubter geldwerter Jux wie die Partie der Bayern gegen Holland den unter dem Strich einigermaßen fairen Wettbewerb zwischen dem Mann mit den zwei Rucksäcken und dem Mann ohne Rucksack verhindert hat. Sollte der BVB also am Dienstag zu klagen haben: Löw ist nur bedingt schuldig zu sprechen.

Frank Lamers



Kommentare
27.05.2012
10:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.05.2012
23:03
@2
von darkblu2006 | #3

Wen die Bayern Versager sind ,was sind dann die Dortmunder die in der CL in der Vorrunde gegen Barfuß Bethlehem ausgeschieden sind ?? Oder hat sich heute irgend jemand in den Vordergrund gespielt ?? Außer Derdiyok vielleicht...

26.05.2012
19:55
Löws Kader-Entscheidung kann nicht gerecht sein oder doch?
von bochumuli | #2

Nach dem 5-3 der Schweiz gegen Deutschland gerade wird es für Löw ein Leichtes sein,Schalker und einige Dortmunder auszusortieren.Aber der FC Bayern Deutschland wird weiterhin mit seinen Versagern schwarz-rot-gold vertreten.

26.05.2012
15:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Boateng erlöst nachlässige Bayern beim 1:0 gegen Manchester
Spielbericht
Der FC Bayern hat das Duell gegen Manchester City in der Champions League gewonnen. Erst in der 90. Minute fiel das erlösende Tor durch Jerome Boateng - ausgerechnet Boateng. Der Bayern-Verteidiger spielte früher bei ManCity. Müller und Lewandowski vergaben einige gute Chancen.
1:0 für Barca mit ter Stegen - Kantersiege für Rom und Porto
Champions-League-Überblic...
Der frühere Gladbacher Marc-Andre ter Stegen hat sein Debüt im Tor des FC Barcelona gefeiert - und gleich einen 1:0-Sieg feiern dürfen. Der FC Porto und der AS Rom feierten sehr deutliche Siege - Paris St. Germain dagegen vergab einen Erfolg.
„Ente“ Lippens und Frank Mill im Fanshop von RWE und BVB
Fanshop
Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund eröffnen am Donnerstag im Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen ihren gemeinsamen Fanshop. Prominente Profis werden bei der Eröffnung nicht vor Ort sein. Für Samstag haben sich RWE-Legende Willi „Ente“ Lippens und RWE-/BVB-Legende Frank Mill angekündigt.
ARD erwägt Live-Berichterstattung bei Tour de France ab 2015
Radsport
Wegen zahlreicher Dopingskandale im Radsport zogen sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender 2012 aus der Live-Übertragung der Tour de France zurück. Nun erwägt die ARD einen Wiedereinstieg - noch in diesem Jahr könnte eine Entscheidung fallen.
Erik Durm hatte gegen Arsenal "nie Angst, dass was anbrennt"
BVB
Erstmals in einem Pflichtspiel stand Erik Durm beim 2:0 gegen den FC Arsenal als Rechtsverteidiger in der Startaufstellung von Borussia Dortmund, normalerweise bekleidet er die linke Seite. Anpassungsprobleme aber gab es nicht, wie alle Dortmunder leistete Durm tadellose Arbeit.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Wer so viele Stammspieler ersetzen muss, kann in der Bundesliga nicht bestehen.
19%
Ja und nein! Es fehlen viele wichtige Spieler - und das ist schlecht. Trotzdem hat Schalke noch genug Qualität im Kader.
35%
Zu viele Verletzte? Ich kann diese billige Ausrede nicht mehr hören!
46%
2820 abgegebene Stimmen