Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sport

Löwen stürzen Kiel vor WM-Pause von der Spitze

26.12.2012 | 21:58 Uhr

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat im letzten Spiel seines so erfolgreichen Jahres 2012 durch eine bittere Pleite die Tabellenführung an die Rhein-Neckar Löwen verloren.

Köln (SID) - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat im letzten Spiel seines so erfolgreichen Jahres 2012 durch eine bittere Pleite die Bundesliga-Tabellenführung an die Rhein-Neckar Löwen verloren. Der THW kassierte im 73. Schleswig-Holstein-Derby bei der SG Flensburg-Handewitt mit 29:35 (14:19) seine zweite Saionpleite und fiel mit 33:5 Punkten hinter die Löwen (35:3 Zähler) zurück, die sich nach ihrem 27:22 (14:11)-Erfolg gegen die MT Melsungen als Spitzenreiter in die sechswöchige WM-Pause verabschiedeten.

In der Verfolgergruppe gelangen sowohl den Füchsen Berlin, dem TSV Hannover-Burgdorf als auch Ex-Meister HSV Hamburg Siege. Die Füchse schlugen den TV Neuhausen 36:25 (21:15) und festigten mit 28:10 Punkten Platz vier. Der Tabellenfünfte Hannover-Burgdorf siegte gegen TuS-N-Lübbecke 37:31 (17:14), der HSV kam als Sechster zu einem mühevollen 31:30 (16:17)-Erfolg beim TV Großwallstadt. Der abstiegsbedrohte Ex-Rekordmeister VfL Gummersbach erkämpfte sich gegen GWD Minden ein 25:25 (11:9) und kletterte auf Rang 15. Unterdessen nahm der frühere Titelgewinner TBV Lemgo durch ein 25:22 (13:15) im Mittelfeld-Duell mit FA Göppingen die obere Tabellenhälfte ins Visier.

Flensburgs erfolgreichster Spieler war Holger Glandorf mit neun Toren. In Kiels Mannschaft konnte Ex-Welthandballer Filip Jicha den Rückschlag für die Zebras mit der gleichen Ausbeute nicht verhindern.

In Mannheim dominiertren die Löwen nach einer über weite Phasen ausgeglichenen ersten Hälfte besonders zu Beginn des zweiten Durchgangs, als sie ihren Vorsprung auf zwischenzeitlich acht Punkte ausbauten. Bester Werfer der Hausherren war Andy Schmid (6 Treffer), Melsungen hatte in Savas Karipidis und Michael Allendorf (beide 5) seine erfolgreichsten Schützen.

Die WM in Spanien findet vom 11. bis 27. Januar statt. Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) trifft zum Auftakt am 12. Januar (16.00 Uhr) in Granollers auf Brasilien. Die Vorbereitung auf das Turnier beginnt mit einem Lehrgang in Steinbach am Donnerstag.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
SC Neheim - Siegen II 6:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Aus dem Ressort
VfL Bochum Spitzenreiter dank Esser und Teroddes Doppelpack
4. Spieltag
Der VfL Bochum hat durch den 2:1-Sieg bei Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig die Tabellenspitze der 2. Bundesliga erklommen. Top-Torjäger Simon Terodde erzielte beide Treffer - aber Torhüter Michael „Bruno“ Esser legte den Grundstein für den Bochumer Sieg.
Ernüchterung bei RWE nach dem Torrausch im Derby gegen RWO
Derby-Nachlese
Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen liefern beim packenden 4:4 im Revierderby zwar beste Unterhaltung, aber für beide Trainer ist dieses Unentschieden zu wenig. RWE zeigt ein Abwehrfehler-Festival - was Trainer Marc Fascher wenig begeistert zurücklässt.
Müde Nullnummer zwischen Mainz 05 und Hannover 96
2. Spieltag
Im ersten Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga trennten sich der FSV Mainz 05 und Schalke-Bezwinger Hannover 96 nach zähen 90 Minuten torlos. Mainz hat nun zwei Punkte auf dem Konto, Hannover deren vier. Schlagzeilen schrieben die 05-er eher abseits des Rasens als auf selbigem.
Schalkes Tönnies zu Keller - "Ist und bleibt unser Trainer"
"Doppelpass"
Keine Trainerdiskussion mehr auf Schalke: In einer Talkrunde schwärmte Schalke-Boss Clemens Tönnies von Jens Keller und sagte deutlich: "Jens ist und bleibt unser Trainer. Er macht einen riesigen Job." Dass sich Manager Horst Heldt mit anderen Trainern unterhielt, verteidigte Tönnies.
Neuer schimpft nach Höwedes' Hand-Tor für Schalke
Stimmen
Mit der Hand bugsierte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes im Spiel gegen den FC Bayern München den Ball zum 1:1-Endstand über die Torlinie. "Das war ein reguläres Tor", betonten sowohl Höwedes als auch Trainer Jens Keller. Ein ehemaliger Schalker im Bayern-Trikot sah das aber anders.