Leverkusen stolpert in Bremen

Bremen..  Werder Bremen hat seine beeindruckende Siegesserie trotz des Ausfalls von Toptorjäger Franco di Santo fortgesetzt. Mit dem 2:1 (2:1) gegen Bayer Leverkusen gelang den Bremern am Sonntag in der Fußball-Bundesliga zum vierten Mal in Serie ein Dreier. Dank des Erfolges durch die Tore von Davie Selke (17. Minute) und Zlatko Junuzovic (29.) haben sich die Werderaner weiter von den Abstiegsrängen abgesetzt. „Genau diese Mischung brauchen wir. Wir können noch nicht 90 Minuten durchmarschieren. Da mussten wir kämpfen“, sagte Werder-Coach Viktor Skripnik.

Schmidt auf die Tribüne

Vor 39 653 Zuschauern erzielte Hakan Calhanoglu (43.) das Tor für die Leverkusener, die die erste Rückrunden-Niederlage kassierten und ihre Champions-League-Ambitionen nicht untermauern konnten. Bayer-Trainer Roger Schmidt wurde von Schiedsrichter Peter Sippel in der 65. Minute wegen Meckerns auf die Tribüne geschickt.

„Wir haben uns ein paar Chancen herausgespielt, aber das reicht nicht, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Leverkusens Heung-Min Son, der nach seinem Einsatz beim Asien-Cup für Südkorea erstmals 2015 für Bayer spielte. „Wir müssen einfach wie in der zweiten Halbzeit spielen und unser Spiel machen“, forderte Son.