Leichtathletik-Krimis enden mit deutschen Olympia-Medaillen

Björn Otto fehlten nur weniger Zentimeter zur Goldmedaille.
Björn Otto fehlten nur weniger Zentimeter zur Goldmedaille.
Foto: Sascha Schuermann/dapd
Was wir bereits wissen
Hammerwerferin Betty Heidler hat nach einem verrückten Wettkampf die Bronzemedaille gewonnen. Die Stabhochspringer Raphael Holzdeppe und Björn Otto holen Medaillen. Helena Fromm aus Arnsberg gewinnt Bronze-Kampf im Taekwondo, Thomas Lurz schwimmt über zehn Kilometer zu Silber. So lief der 14. Wettkampftag.

Essen/London.. Der Olympia-Tag im Live-Ticker:

23:16 Uhr: Ein packender Olympia-Tag neigt sich dem Ende entgegen. Das deutsche Team holt fünf Medaillen, davon drei in der Leichtathletik.

23:12 Uhr: Die Türkin Asli Cakir Alptekin hat Olympia-Gold über 1.500 Meter gewonnen. Die Europameisterin gewann das Finale von London in 4:10,23 Minuten. Für den türkischen Doppelerfolg sorgte wie bei der EM Gamze Bulut in 4:10,40. Bronze gewann Maryam Yusuf Jamal aus Bahrain in 4:10,74. Olympia-Debütantin Corinna Harrer aus Regensburg war im Halbfinale trotz respektablen 4:05,70 Minuten ausgeschieden.

23:02 Uhr: Die Fortsetzung im chaotischen Hammerwurf-Wettbewerb folgt. Da Zhang Wenxiu Bronze doch an Heidler überlassen muss, gibt es einen Protest der Chinesen. Die Chancen auf Erfolg sind aber gering.

22:58 Uhr: Renaud Lavillenie hat sich die Latte auf 6,07 Meter legen lassen. Aber auch ein Olympiasieger stößt irgendwann an seine Grenzen. Der Franzose wird es verschmerzen können.

22:55 Uhr: Die Hockey-Frauen aus den Niederlanden haben die Goldmedaille gewonnen. Die Niederländerinnen bezwangen im Endspiel Argentinien mit 2:0 (0:0) und wiederholten ihren Erfolg von vier Jahren in Peking. Die deutschen Frauen hatten als Vierte ihrer Vorrundengruppe das Halbfinale verpasst.

22:53 Uhr: Für die Deutsche Taekwondo Union war es nach dem Silber von Faissal Ebnoutalib bei den Männern in Sydney die zweite Medaille in der seit 2000 olympischen Sportart.

22:49 Uhr: Das ist die fünfte Medaille am Freitag. Helena Fromm aus Arnsberg holt Bronze im Taekwondo.

22:47 Uhr: Fromm geht mit 7:1 in Führung. Nur noch wenige Sekunden.

22:43 Uhr: Auch im Taekwondo gab es Verwirrung. Die Australierin bekam eine Wertung, doch nach der Video-Auswertung wurde sie zurück genommen. Zwischen Fromm und ihrer Kontrahentin steht es 1:1.

22:40 Uhr: Eine große Überraschung gab es in der Leichtathletik: Die Männerstaffel von den Bahamas hat über 4x400 Meter Olympia-Gold gewonnen. Das Quartett siegte in 2:56,72 Minuten vor den USA in 2:57,05 und dem Team aus Trinidad und Tobago in 2:59,40. Die deutsche Staffel mit Jonas Plass, Kamghe Gaba, Eric Krüger und Thomas Schneider war im Vorlauf in 3:03,50 Minuten ausgeschieden.

22:37 Uhr: Helena Fromm kann noch die Bronzemedaille gewinnen. Im Taekwondo kämpft die Arnsbergerin gegen Carmen Marton (Australien) um den dritten Platz.

Heidler kommt über Umwege zu Bronze

22:33 Uhr: Erstmal alles sortieren. Björn Otto holt Silber, Betty Heidler und Raphael Holzdeppe Bronze. Das war kein Leichtathletik-Abend für schwache Nerven.

22:28 Uhr: Björn Otto versucht die sechs Meter.....und scheitert knapp.

22:24 Uhr: Renaud Lavillenie schlägt mit seinem letzten Versuch über 5,97 Meter zurück. Der Franzose geht in Führung. Holzdeppe scheitert, gewinnt aber Bronze.

22:20 Uhr: Beim Hammerwerfen wurde noch mal nachgemessen. Ergebnis: Betty Heidler bekommt im Nachhinein die Bronzemedaille.

22:16 Uhr: Das deutsche Duo scheitert zunächst bei 5,97 Meter. Renaud Lavillenie hat aber nur noch einen Versuch, um zurückzuschlagen.

22:11 Uhr: Im Hammerwerfen wird das Maßband rausgeholt. Gibt es doch noch die Medaille für Betty Heidler?

22:05 Uhr: Wahnsinn beim Stabhochsprung! Otto und Holzdeppe überspringen die 5,91 Meter. Momentan würde es Gold und Silber geben.

22:00 Uhr: Es ist amtlich. Zwei Medaillen für die deutschen Stabhochspringer sind sicher. Welche Farbe sie bekommen, entscheidet sich bei 5,90 Meter oder höher. Es führt der Franzose Renaud Lavillenie.

21:58 Uhr: Raphael Holzdeppe schafft es im dritten Versuch und liegt auf dem dritten Platz. Momentan gibt es zwei Medaillen für das deutsche Team.

21:56 Uhr: Björn Otto hat die 5,85 Meter im zweiten Versuch gemeistert. Er liegt vorerst auf Platz zwei. Die Medaille ist zum Greifen nahe.

21:54 Uhr: Lysenko gewinnt die Goldmedaille im Hammerwerfen. Klaas landet auf Platz vier. Und Heidler geht fassungslos von dannen. Das deutsche Team will offenbar Protest einlegen.

Weltrekord der US-Sprintstaffel

21:51 Uhr: Die US-Staffel der Frauen gewinnt die olympische Goldmedaille mit Weltrekord. Das Sprint-Quartett verbesserte die alte Bestmarke der DDR aus dem Jahr 1985 um 55 Hundertstel auf 40,82 Sekunden.

21:46 Uhr: Äthiopiens Langstrecken-Ass Mesert Defar hat Olympia-Gold über 5.000 Meter gewonnen. Defar setzte sich am Freitag in London in 15:04,26 Minuten durch. Silber ging an Vivian Jepkemoi Cheruiyot aus Kenia in 15:04,73. Weltrekordlerin Tirunesh Dibaba, die über die doppelte Distanz Gold gewonnen hatte, sicherte sich in 15:05,15 Minuten Bronze. Deutsche Läuferinnen waren nicht am Start.

21:42 Uhr: Malte Mohr ist beim Stabhochspringen ausgeschieden.

21:40 Uhr: Die Tücken der Technik bringen Betty Heidler vermutlich um eine Medaille. Die Weitenmessung funktionierte nicht. Heidler durfte zwar nochmal werfen, blieb aber auf Platz acht.

21:31 Uhr: Raphael Holzdeppe und Björn Otto haben die 5,75 im zweiten Versuch gemeistert. Die beiden springen um die Medaillen mit.

21:28 Uhr: Konfusion beim Hammerwerfen. Die angezeigte Weite stimmt nicht mit der geworfenen überein. Heidler wird um ein paar Meter betrogen. Die Deutsche diskutiert mit dem Kampfgericht.

21:23 Uhr: Jetzt hat Betty Heidler einen ausgepackt. Die Hammerwerferin wirft das Sportgerät in die Medaillenregionen. Aber es gibt Probleme mit der Weitenmessung.

21:18 Uhr: Auch Björn Otto leistet sich seinen ersten Fehlversuch.

21:16 Uhr: Malte Mohr und Raphael Holzdeppe scheitern bei ihrem ersten Versuch über die 5,75 Meter.

21:14 Uhr: Während Betty Heidler sich in die zweite Runde gezittert hat, zeigt Kollegin Kathrin Klaas eine starke Leistung. 76,05 Meter würden für die Hammerwerferin momentan Bronze bedeuten.

21:10 Uhr: Die drei deutschen Stabhochspringer sind allesamt noch im Wettbewerb. Mit Steven Hooker und Brad Walker mussten zwei Sechs-Meter-Springer schon die Tasche packen.

21:06 Uhr: Betty Heidler kann sich in ihrem dritten Versuch nicht verbessern. Die Hammerwerferin liegt auf dem sechsten Platz. Lysenko bleibt in Führung.

20:55 Uhr: Tatyana Lysenko schleudert den Hammer auf 77,56 Meter. Damit hat die Russin schon ein großes Ausrufezeichen gesetzt.

20:48 Uhr: Im zweiten Versuch macht es Holzdeppe besser. Der Deutsche hat ein Ergebnis auf der Anzeigetafel.

20:44 Uhr: Stabhochspringer Raphael Holzdeppe steigt erst bei 5,65 Meter in den Wettbewerb ein. Mit seinem ersten Versuch reißt er die Latte.

20:42 Uhr: Björn Otto meistert auch die 5,65 Meter. Die Höhen, bei der sich die Spreu vom Weizen trennt, kommen aber erst.

20:38 Uhr: Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler hat ihren ersten Versuch absolviert. Das Sportgerät landet bei 73,90 Meter. Da geht noch mehr.

Spaniens Basketballer stehen im Finale

20:32 Uhr: Die deutsche 4x400-Meter-Staffel der Frauen hat den Einzug in das Finale klar verpasst. Esther Cremer, Janin Lindenberg, Maral Feizbakhsh und Fabienne Kohlmann erreichten als abgeschlagene Letzte das Ziel in 3:31,06 Minuten. Das siegreiche Team aus Jamaika war fast sechs Sekunden schneller.

20:20 Uhr: Der Stabhochsprung-Wettbewerb hat begonnen. Malte Mohr und Björn Otto meistern die Einstiegshöhe.

20:03 Uhr: Spaniens Basketballer haben zum zweiten Mal in Folge das Finale der Olympischen Spiele erreicht. Die Iberer setzten sich am Freitag in London in der Runde der letzten Vier mit 67:59 (20:31) gegen das Überraschungsteam aus Russland durch. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem Sieg des Favoriten aus, der vor allem in der ersten Halbzeit äußerst unkonzentriert in der Offensive agierte und erst mit zunehmender Spieldauer die Partie in den Griff bekam. Topscorer bei den Spaniern, die im Endspiel am Sonntag auf den Sieger der Begegnung zwischen dem Gold-Favoriten USA und Argentinien treffen, war Pau Gasol mit 16 Punkten. Auf der Gegenseite zeigte sich Sascha Kaun (14) am treffsichersten.

20:00 Uhr: Das Nationale Olympische Komitee Belgiens hat Schwimmerin Fanny Lecluyse wegen einer nächtlichen Zechtour vorzeitig nach Hause geschickt. Die 20-Jährige soll Medienberichten zufolge betrunken ins Olympische Dorf zurückgekehrt sein. "Wir haben sie wegen unangemessenen Verhaltens nach Hause geschickt", sagte ein NOK-Sprecher. Lecluyse hatte über 200 Meter Brust den sechsten Platz belegt. Vor ein paar Tagen musste schon der Belgier Gijs van Hoecke die vorzeitige Heimreise antreten.

19:44 Uhr: Schweden hat als erstes Team das Endspiel im olympischen Handball-Turnier der Männer erreicht. Die Skandinavier setzten sich in einer ausgeglichenen Halbfinalpartie mit 27:26 (15:12) gegen Außenseiter Ungarn durch. Schwedens Finalgegner wird im Spiel zwischen Weltmeister Frankreich und Kroatien ermittelt. Das Endspiel wird am Sonntag um 16.00 Uhr MESZ angepfiffen

19:36 Uhr: Die australischen Segler haben bei den Männern wie schon 2008 in Peking Gold im 470er gewonnen. Malcolm Page siegte dieses Mal mit seinem neuen Skipper Mathew Belcher mit 22 Punkten vor den Briten Stuart Bithell und Luke Patience (30), die im abschließenden Medaillenrennen als Vierte zwei Positionen hinter den Aussies die Ziellinie kreuzten. Bronze holten sich die Argentinier Lucas Calabrese und Juan De La Fuente. Ferdinand Gerz und Patrick Follmann aus Tutzing hatten als 13. nach zehn Wettfahrten das Medaillenrennen verpasst.

18:55 Uhr: Taekwondo-Kämpferin Helena Fromm erhält nach ihrem verlorenen Viertelfinale die Chance auf den Gewinn der Bronzemedaille. Die WM-Dritte unterlag im Weltergewicht (bis 67 Kilogramm) zunächst Peking-Olympiasiegerin Kyung Seon Hwang aus Südkorea 4:8. Durch den Finaleinzug ihrer Gegnerin erreichte Fromm jedoch die Hoffnungsrunde und traf dort am Freitagabend (21.30 Uhr MESZ) auf Ruth Gbagbi aus der Elfenbeinküste.

18:33 Uhr: Die kroatischen Wasserballer haben das Finale in London erreicht. Der Weltmeister von 2007 revanchierte sich am Freitag beim 7:5 (3:1, 2:0, 2:2, 0:2)-Erfolg gegen die Auswahl Montenegros für die Viertelfinalniederlage vor vier Jahren in Peking und trifft im Endspiel am Sonntag auf den Gewinner der Partie zwischen dem Weltmeister Italien gegen Serbien.

18:14 Uhr: Die Gastgeber können sich über eine weitere Bronzemedaille freuen. Das britische Hockeyteam der Damen schlug Neuseeland im Spiel um Platz drei mit 3:1.

Helena Fromm scheitert im Viertelfinale

17:59 Uhr: Maris Strombergs hat seinen Olympiasieg von Peking im BMX wiederholt. Der Lette siegte im Finale der besten Acht auf dem 450 Meter langen Parcours in 37,576 Sekunden vor dem Australier Sam Willoughby und Carlos Mario Oquendo Zabala aus Kolumbien. Die beiden deutschen Teilnehmer Luis Brethauer (Betzingen) und Maik Baier (Bietigheim) waren bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

17:50 Uhr: Die Kolumbianerin Mariana Pajon hat die Goldmedaille im BMX gewonnen. Die Südamerikanerin siegte im Finale der besten Acht auf dem 440 Meter langen Parcours in 37,706 Sekunden vor der Neuseeländerin Sarah Walker und Laura Smulders aus den Niederlanden. Deutsche Teilnehmerinnen waren in London nicht am Start. Zuvor hatte es im Halbfinale einen schweren Sturz von Squel Stein gegeben. Die Brasilianerin musste verletzt abtransportiert werden.

17:22 Uhr: Neben den Medaillenvorgaben wurde heute auch bekannt gegeben, wer die deutsche Fahne bei der Abschlussfeier am Sonntag trägt. Es ist Kristof Wilke, als Schlagmann mit dem Deutschland-Achter Olympiasieger in London!

17:17 Uhr: Helena Fromm verliert das Viertelfinale mit 4:8 gegen die Koreanerin und Olympiasiegerin von Peking Hwang.

16:36 Uhr: Am Rande der Spiele gab das Innenministerium jetzt die deutschen Medaillenziele bekannt. Die deutsche Olympiamannschaft hatte eine Zielvorgabe von 86 Medaillen , darunter 28 (!) goldene. Diese hat das Team deutlich verfehlt. Vor den Spielen hatte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper davon gesprochen, das Ergebnis von Peking wiederholen zu wollen. Mit 16 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen war die deutsche Mannschaft vor vier Jahren auf Platz fünf der Nationenwertung gelandet.

16:15 Uhr: Und nun ist klar: Die rhythmische Sportgymnastin Jana Berezko-Marggrander hat den olympischen Endkampf verpasst. Im Endklassement fehlten der mit 16 Jahren jüngsten Starterin im 24-köpfigen Feld mehr als drei Punkte auf den letzten Finalplatz der Einzelturnerinnen.

15:56 Uhr: Bei der Rhythmischen Sportgymnastik liegt Jana Berezko-Marggrander nach Übung 4 nur noch auf Rang 17. Um das Finale zu erreichen, müsste sie jedoch mindestens Zehnte werden.

Lurz holt einzige Medaille für deutschen Schwimmverband

15:30 Uhr: Da momentan Ruhe in London eingekehrt ist, eine erfreuliche Nachricht am Rande. Dank der zwei Bronzemedaillen hat Dimitrij Ovtcharov in der Weltrangliste Boden auf seinen Teamkollegen Timo Boll gut gemacht und die bislang beste Platzierung seiner Karriere erreicht. Er schob sich vom zwölften auf den neunten Rang hinter Rekordeuropameister Boll, der Siebter bleibt. An der Spitze führt weiter der chinesische Olympiasieger Zhang Jike vor seinen Landsleuten.

15:12 Uhr: Im Segeln, genauer gesagt in der 470er-Klasse der Frauen, gab es ebenfalls eine Medaillenentscheidung. Gold geht an Neuseeland, vor dem Team von Großbritannien und den Niederlanden. Das deutsche Duo Kathrin Kadelbach und Friederike Belcher beendete den Wettbewerb auf Platz acht.

14:49 Uhr: SILBER für Lurz! Lurz schlägt als Zweiter an, Bronze geht nach Kanada mit Richard Weinberger. Mellouli holt die erste Goldmedaille für Tunesien bei diesen Spielen.

14:46 Uhr: Der Tunesier Mellouli scheint jetzt das Rennen zu machen, nach einem Zwischenspurt liegt er jetzt etwas deutlicher vor den Verfolgern, hat mehr als 20 Meter Vorsprung. Für Lurz geht es jetzt um Silber.

14:33 Uhr: Wir nähern uns der Entscheidung. Lurz weiter ganz vorne mit dabei, Waschenburger musste ein bisschen abreißen lassen und seinem bisher starken Wettbewerb Tribut zollen.

14:21 Uhr: Jetzt machen die Führenden - und allen voran Andreas Waschenburger - Tempo! Das Feld zieht sich immer mehr auseinander. Alle Topfavoriten sind vorne dabei. Erwartet uns ein spannender Schlussspurt um die Medaillen?

14:04 Uhr: Die deutschen führen das Feld im Hyde Park See an. Waschburger liegt an der Spitze, Lutz auf dem dritten Platz, dazwischen der Tunesier Mellouli. Zwei Runden bleiben noch.

13:42 Uhr: Die Freiwasser-Schwimmer habe zwei von sechs Runden absolviert, das Feld ist weiterhin eng zusammen. Der Kanadier Richard Weinberger führt das Feld an, Andreas Waschburger liegt auf Platz zwei. Lurz ist als Achter immer noch vorne mit dabei, die Abstände sind minimal.

13:35 Uhr: Aus London erreicht uns die Meldung, dass die "Golden Girls" Kristina Vogel und Miriam Welte womöglich um ihren Olympiasieg im Teamsprint auf der Bahn bangen müssen. Die chinesische Delegation hat ein zweites Mal beim Radsport-Weltverband UCI Einspruch gegen die Disqualifikation ihrer Mannschaft wegen eines Wechselfehlers eingelegt. Der erste Einspruch war am vergangenen Freitag bereits abgewiesen worden.

Brendel verpasst Finale - Rauhe im K1 und K2 dabei

13:20 Uhr: Ronny Rauhe rettet die deutsche Kanu-Ehre an diesem Freitag. Nach den leichten Vorläufen scheiterten zunächst Brendel und dann Hörmann in ihren Halbfinal-Läufen. Doch nach dem Finaleinzug im K1 steht Rauhe jetzt auch mit seinem Partner Jonas Ems im K2-Finale.

13:13 Uhr: Waren die Vorläufe zu einfach? Nach Sebastian Brendel verpasst auch Silke Hörmann im K1 das Finale. Sie wird im 3. Halbfinale nur Sechste!

13:06 Uhr: Für Deutschland geht neben Thomas Lurz noch Andreas Waschburger an den Start, der sich als WM-10. für Olympia qualifizierte. Außerdem springt auch ein Hallenschwimmer in den See: Der Tunesier Oussama Mellouli, der über 1500m-Freistil schon Bronze gewann.

13:00 Uhr: Zwischen Enten und Schwänen geht gleich Thomas Lurz über die 10km an den Start. Der Rekordweltmeister ist die letzte Hoffnung der deutschen Schwimmer auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen. In circa zwei Stunden wissen wir mehr...

12:50 Uhr: Sie hat es geschafft! Helena Fromm besiegt die Vietnamesin Hoang Dien Linh Chu mit 13:1! Im Viertefinale trifft Fromm um 17 Uhr auf die Südkoreanerin Kyung Seon Hwang.

12:40 Uhr: Auch im Taekwondo laufen derzeit die Wettkämpfe. Helena Fromm führt nach der 1. Runde gegen die Vietnamesin Hoang Dien Linh Chu schon mit 3:0. Sieht gut aus für die Deutsche!

12:33 Uhr: Fotofinish für Sebastian Brendel und.... es reicht nicht! Der Olympiasieger über die 1000m scheidet im Halbfinale aus.

12:28 Uhr: Jetzt direkt im Anschluss die drei Halbfinals über 200m im C1. Schon im ersten Lauf fährt Sebastian Brendel mit.

12:24 Uhr: Alle Favoriten im zweiten Lauf. Ronny Rauhe und Ed McKeever ziehen ins Finale am Samstag ein, der Pole Piotr Siemnonwksi dagegen ist raus! Wieder ein Weltmeister, der es nicht schafft.

12:20 Uhr: Kaum gestartet, ist das erste Halbfinale auch schon wieder vorbei. Die ersten Vier kommen ins Finale. In diesem ersten Halbfinale sind das Kanada, Spanien, Serbien und Russland, die am Samstag im Finale stehen. Im zweiten Halbfinale jetzt das deutsche Boot mit Ronald Rauhe.

12:10 Uhr: Kurze Verschnaufpause am Dorney Lake. In wenigen Minuten laufen dann die Halbfinals.

12:05 Uhr: Die deutschen Kanuten stehen in den Sprintwettbewerben über 200 Meter damit mit allen Booten im Halbfinale der olympischen Regatta. Auf den Kanuverband scheint bei diesen Spielen wieder mal Verlass zu sein.

Alle deutschen Kanuten im Halbfinale

12:00 Uhr: Ronny Rauhe und Jonas Ems werden in ihrem Vorlauf Zweiter, stehen also locker im Halbfinale. Für Rauhe steht dann gleich schon wieder das K1-Halbfinale an. Ganz schön was los in Eton Dorney!

11:45 Uhr: Der Dorney Lake kommt nicht zur Ruhe! Nun sind wieder die Männer dran mit dem K2 über 200m. Hier geht Ronny Rauhe schon wieder an den Start. Er sitzt mit Jonas Ems in einem Boot, gilt hier im Gegensatz zum Einer aber nicht als Favorit.

11:33 Uhr: Im dritten Lauf der Damen im Einer startet Silke Hörmann und wird Vierte. Auch das reicht für das Halbfinale, da wieder nur wenige Boote ausscheiden.

11:20 Uhr: Irgendwie kurios diese Vorläufe im C1. Es wurden vier Vorläufe gestartet, damit EIN einziges Boot ausscheidet und das war ausgerechnet das des zweifachen Weltmeisters.

11:00 Uhr: Im ersten Vorlauf ist übrigens überraschend der Favorit und Weltmeister von 2011 und 2009, Valentin Demyanenko aus Aserbaidschan, ausgeschieden. Anscheinend wegen eines Defekts an seinem Einer-Canadier.

10:56 Uhr: Nach der Goldmedaille über die 1000m geht Sebastian Brendel auch über die Sprintstrecke an den Start. Da in seinem Vorlauf nur sechs Kanuten an den Start gehen, ist Brendel automatisch qualifiziert und kann den Vorlauf als Trainingseinheit vor dem Halbfinale nutzen.

10:53 Uhr: Alle Favoriten haben es in die Halbfinals geschafft. Das ging schnell! Und schon geht es weiter im Canadier. Vier Vorläufe über 200 Meter stehen an.

10:44 Uhr: Rauhe zeigt noch lange nicht alles. Mit Rang 4 in seinem Vorlauf ist er zwar sicher im Halbfinale, spart aber Kräfte für die weiteren Läufe.

10:42 Uhr: Jetzt gilt es für die deutsche Medaillenhoffnung Ronny Rauhe. Er will sich im K1 für das Halbfinale qualifizieren.

10:35 Uhr: Bei den Kanuten im K1 bei den Männern laufen Vorläufe über die 200m. Gestartet werden drei Vorläufe. Die jeweils fünf besten Boote und das zeitbeste Sechste kommen in einen der beiden Halbfinalläufe. Als Favoriten gelten Piotr Sieminonowski aus Polen, Ed cKeever aus Großbritannien sowie der detusche Ronald Rauhe, der Weltmeister von 2009, Vizeweltmeister von 2010 und Dritter bei der WM 2011.

10:30 Uhr: Der Olympia-Morgen am 14.Wettkampftag beginnt wie zuletzt so oft am Lake Dorney mit den Kanuten. Vorläufe stehen an. (we/sid/dapd)