Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Sport

Lawinenunglück im Himalaya: Elf Bergsteiger tot

24.09.2012 | 10:11 Uhr

Bei einem Lawinenunglück im Himalaya sind elf Bergsteiger getötet worden. Unter den Opfern, die im Schlaf von den Schneemassen begraben wurden, sind zwei Deutsche.

Kathmandu (SID) - Bei einem Lawinenunglück im Himalaya sind elf Bergsteiger getötet worden. Unter den Opfern, die nahe am Gipfel das 8156 Meter hohen Manaslu im Schlaf von den Schneemassen begraben wurden, sind auch zwei Deutsche. Fünf Bergsteiger werden vermisst, 13 konnten gerettet werden.

"Plötzlich war alles dunkel. Wir waren unter einer Lawine begraben", wird der deutsche Bergsteiger Andreas Reiter in der Himalayan Times zitiert. "Ich war Zeuge, als ein Gruppenmitglied starb", sagte der 26-Jährige in einem Krankenhaus in Kathmandu.

Die Lawine traf die Gruppe in einer Höhe von 7400 Metern. Teile des Camps wurden bis auf 6800 Meter hinuntergetragen. Der Aufstieg auf den Manaslu, achthöchster Berg der Welt und einer von 14 Achttausendern, gehört zu den gefährlichsten im Himalaya.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Keller ist weiter von Schalkes Achtelfinal-Einzug überzeugt
Stimmen
Enttäuschung beim FC Schalke 04 nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Champions-League-Gruppenspiel. Trainer Jens Keller tröstete nach dem mageren 1:1 gegen Maribor die Fans. "Wir haben noch genügend Spiele, um unsere Punkte zu holen", sagte Keller.
Hier gibt es Karten für das Spiel BVB gegen HSV zu gewinnen
Gewinnspiel
Am Samstagnachmittag spielt Borussia Dortmund um 15.30 Uhr gegen den Hamburger SV im Signal Iduna Park. Sie können live dabei sein. Wir verlosen 5x2 VIP-Eintrittskarten.
Spanische Presse nennt ter Stegen "lächerlichen Einkauf"
ter Stegen
Der spanische Top-Verein FC Barcelona verliert in der Champions League bei Paris St. Germain mit 2:3 und ter Stegen kassiert seine ersten Gegentore im Dress der Katalanen. Die spanische Presse macht den Ex-Gladbacher für die Niederlage verantwortlich und bezeichnet ihn als "lächerlichen Einkauf".
BVB-Präsident Rauball hält Ausschluss von PSG für möglich
Financial Fairplay
BVB-Präsident Reinhard Rauball würde eine striktere Vorgehensweise beim Financial Fairplay begrüßen. Er machte ebenfalls deutlich, dass er einen Ausschluss von hochverschuldeten Vereinen wie Paris St. Germain für eine Möglichkeit hält. Dabei zog er Uefa-Präsident Michel Platini in die Verantwortung.
Trainer Klopp lacht BVB-Krise vor Anderlecht-Spiel weg
Champions League
Borussia Dortmund gibt sich vor dem Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht entspannt. Von einer Krise wollen weder Pierre-Emerick Aubameyang noch Trainer Jürgen Klopp etwas wissen - der Coach scherzt sogar schon wieder über die jüngsten Misserfolge.