Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Test

Unerotisch, aber effektiv - lange Unterhosen wärmen beim Laufen im Winter

31.01.2012 | 16:47 Uhr
Unerotisch, aber effektiv - lange Unterhosen wärmen beim Laufen im Winter
Die Unterwäsche der „Evolution X-Warm“-Serie“ von Odlo soll laut Herstellerangaben sogar für Temperaturen bis zu minus 30 Grad geeignet. Für den deutschen Winter reicht sie daher allemal.

Essen.   Nun ist er doch da – der Winter. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und eisigem Wind kommen auch viele Winterlauftights an ihre Grenzen. So unerotisch es klingt: Lange Unterhosen sind die Lösung gegen kalte Beine.

Nun ist er doch da – der Winter. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und eisigem Wind kommen auch viele Winterlauftights an ihre Grenzen. So unerotisch es klingt: Lange Unterhosen sind die Lösung gegen kalte Beine.

Wenn die Temperatur den Gefrierpunkt unterschreitet und dann auch noch ein kalter Wind weht, kommen auch dicke Lauftights an ihre Grenzen. Die Beine kühlen aus, und vor allem die ungeschützten Knie fangen bei vielen Läufern an zu schmerzen. Wer dennoch nicht auf seine lange Läufeverzichten möchte, muss auch an den Beinen auf den Zwiebellook zurückgreifen. So unerotisch es klingt: Lange Unterhosen sind eine gute Möglichkeit, die Beine auch bei langen Läufen und Minusgraden warm zu halten.

Odlo hat in seiner „Evolution X-Warm“-Serie eine Unterhose, die es sowohl in lang als auch in ¾ gibt. Auffällig ist bei den Modellen der Serie vor allem das dichte Material auffällt. Die Nähte sind auf ein Minimum reduziert, die verschiedenen Klimazonen sogar nahtlos integriert. Die Hose trägt sich gut und lässt sich problemlos unter einer langen Lauftight tragen. Wie bei Sportunterwäsche üblich, trocknet sie schnell und klebt nicht nass auf der Haut. Laut Herstellerangaben ist sie bei anspruchsvoller Aktivität sogar für Temperaturen bis zu minus 30 Grad geeignet. Absoluter Pluspunkt der „Evolution X-Warm“ ist der sehr hoch geschnittene Bund, der beim Tragen bis über den Bauch gezogen werden kann und so vor allem auch den Rücken und die Nieren wärmt.

Im Vergleich zu dem Modell von Odlo wirkt die lange Unterhose der „Running Athlectic Fit“-Serie von Falke sehr dünn. Kein Wunder, denn sie ist im Gegensatz zu der „Evolution X-Warm“ auch nicht speziell für die kalte Jahreszeit gemacht. Getestet wird sie dennoch, denn sie ist die einzige lange Sportunterhose, die Falke im Angebot hat. Die Passform ist gut, die Nähte sind flach und das Material liegt sehr angenehm auf der Haut. Die Feuchtigkeit wird auch bei diesem Modell sehr gut vom Körper wegtransportiert.

Fazit: Wer es wirklich warm haben will, der wählt die Sportunterhose der „Evolution X-Warm“- Serie von Odlo. Sie punktet nicht nur durch ihr dichtes Gewebe, sondern vor allem auch mit dem hochgezogenen Buch- und Rückenbund. Die lange Unterhose der „Running Athletic Fit“-Serie von Falke sitzt gut, ist aber eher ein Ganzjahres-Kleidungsstück. Einen wärmenden Zusatzschutz bei extrem frostigen Wetterbedingungen bietet sie nicht unbedingt.

Sina Heilmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Trailrunning – wo ein Wille ist, ist auch eine Laufstrecke
Laufblog
Der neueste Lauftrend heißt offenbar Trailrunning. Statt auf asphaltierten oder zumindest befestigten Wegen rennt Läufer-Deutschland nun bevorzugt durchs Dickicht der Wälder. Über Stock und Stein, möglichst auf Wegen, die nicht als solche zu erkennen sind. Stefan Reinke hat es ausprobiert.
Esther Doetsch – aus Bottrops Wäldern nach Australien
Orientierungslauf
Wenn sie läuft, hält sie Kompass und Karte in den Händen. Es geht durch Wälder und Felder, Koordinaten weisen ihr den Weg. Esther Doetsch ist Orientierungsläuferin – eine der besten Deutschlands sogar. Ihr Training absolviert sie derzeit nicht auf Bottrops Halden, sondern im fernen Australien.
Hawaii mit Hindernissen
Ironman
Triathletin Manuela Reinhardt hatte bei ihrem vierten Start mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Weil ihr Wettkampfrad von einem Autofahrer zerstört wurde, wäre der Traum fast geplatzt.
Hollenlauf in Bödefeld findet 2015 nicht statt
Ehrenamt
Die weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannte Sportveranstaltung in Bödefeld steht vor großen Veränderungen. Der Bödefelder Hollenlauf fällt im nächsten Jahr aus. Der Hollenmarsch findet aber wie gewohnt statt. Das hat das Organisationsteam bekannt gegeben.
Woher kommt die Faszination am Marathon?
Laufbolg
42,195 Kilometer. Für Nicht-Läufer ist es bloß eine Zahl. Oder das Sinnbild für Unerreichbarkeit. Doch wir Läufer wissen es besser. Irgendwann bekommt diese spezielle Zahl eine Magie und unwiderstehliche Anziehungskraft. Einmal einen Marathon laufen! Und noch mal. Und wieder! Aber warum eigentlich?
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Der 52. RWE Marathon
Bildgalerie
Marathon
Start des 52. RWE Marathon
Bildgalerie
Marathon
11. Walking Day um den See
Bildgalerie
Laufen