Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Buchbesprechung

Rauschendorfer hält die Facetten des Triathlons im Bild fest

20.08.2012 | 10:48 Uhr
Rauschendorfer hält die Facetten des Triathlons im Bild fest
Foto: REUTERS

Essen.  Es ist der Kontrast, mit dem Fotograf Michael Rauschendorfer arbeitet. Der Kontrast von Licht und Schatten, unberührter Natur und Hightech-Athlet. In seinem Bildband "Tri" hält Rauschendorfer fest, was den Triathlon-Sport ausmacht: Freiheit, Leidenschaft und Stärke.

Michael Rauschendorfer hat selbst nur zwei Triathlons mitgemacht - zum Fitwerden. Doch das Triathlon-Fieber hat ihn seitdem nicht mehr losgelassen. Mit seinen Bildern von den größten Langdistanztriathlons der Welt gehört Rauschendorfer mittlerweile zu den bekanntesten Triathlon-Fotografen weltweit. Jetzt hat er eine Auswahl seiner Fotos aus den vergangenen vier Jahren in dem Bildband "Tri" zusammengestellt und zeigt eindrucksvoll, was den Triathlonsport mit all seinen Facetten ausmacht.

Ob der  Ironman auf Hawaii, in Frankfurt, auf Lanzarote und in Roth - Rauschendorfer hat die Events und die Athleten im Bild festgehalten. Er kostet das Spiel mit Licht und Schatten aus, blickt den Athleten mal ins schmerzverzerrte Gesicht, mal nimmt man sie kaum wahr, weil sie eins werden mit der atemberaubenden Landschaft. Rauschendorfer zeigt Freude und Leid, Anstrengung und Erholung. Dabei will er vor allem das im Bild festhalten, was für ihn den Triathlon ausmacht: die Freiheit.

Michael Rauschendorfer: "Tri: The Triathlon Photography of Michael Rauschendorfer". Spomedis. 144 Seiten. 29,95€ ISBN: 978-3936376746

sh



Kommentare
Aus dem Ressort
Trailrunning – wo ein Wille ist, ist auch eine Laufstrecke
Laufblog
Der neueste Lauftrend heißt offenbar Trailrunning. Statt auf asphaltierten oder zumindest befestigten Wegen rennt Läufer-Deutschland nun bevorzugt durchs Dickicht der Wälder. Über Stock und Stein, möglichst auf Wegen, die nicht als solche zu erkennen sind. Stefan Reinke hat es ausprobiert.
Esther Doetsch – aus Bottrops Wäldern nach Australien
Orientierungslauf
Wenn sie läuft, hält sie Kompass und Karte in den Händen. Es geht durch Wälder und Felder, Koordinaten weisen ihr den Weg. Esther Doetsch ist Orientierungsläuferin – eine der besten Deutschlands sogar. Ihr Training absolviert sie derzeit nicht auf Bottrops Halden, sondern im fernen Australien.
Hawaii mit Hindernissen
Ironman
Triathletin Manuela Reinhardt hatte bei ihrem vierten Start mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Weil ihr Wettkampfrad von einem Autofahrer zerstört wurde, wäre der Traum fast geplatzt.
Hollenlauf in Bödefeld findet 2015 nicht statt
Ehrenamt
Die weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannte Sportveranstaltung in Bödefeld steht vor großen Veränderungen. Der Bödefelder Hollenlauf fällt im nächsten Jahr aus. Der Hollenmarsch findet aber wie gewohnt statt. Das hat das Organisationsteam bekannt gegeben.
Woher kommt die Faszination am Marathon?
Laufbolg
42,195 Kilometer. Für Nicht-Läufer ist es bloß eine Zahl. Oder das Sinnbild für Unerreichbarkeit. Doch wir Läufer wissen es besser. Irgendwann bekommt diese spezielle Zahl eine Magie und unwiderstehliche Anziehungskraft. Einmal einen Marathon laufen! Und noch mal. Und wieder! Aber warum eigentlich?
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Der 52. RWE Marathon
Bildgalerie
Marathon
Start des 52. RWE Marathon
Bildgalerie
Marathon
11. Walking Day um den See
Bildgalerie
Laufen