Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Laufen

I Want to Run - kurzweilige Unterhaltung für Läufer

05.11.2012 | 14:38 Uhr
I Want to Run - kurzweilige Unterhaltung für Läufer
Hiroko Okiyana war eine der Läuferinnen des Trans-Europalaufs 2009. Achim Michael Hasenberg filmte die Teilnehmer für seinen Dokumentarfilm "I Want to Run".

Essen.  Eigentlich geht es beim Trans-Europalauf nur um drei Dinge: essen, schlafen, laufen. Doch der Dokumentarfilm „I Want to Run“ sagt schon im Untertitel, dass es um mehr geht, um viel mehr: Es geht um das härteste Rennen der Welt.

Sie reden über blutende Füße, über Entzündungen in den Beinen, über das Schlafen auf dem kalten Terrassenboden als Vorbereitung auf die Strapazen und das tägliche Aufstehen um 4 Uhr morgens, um noch vor der Arbeit drei Stunden trainieren zu können. Sie reden über schier unmenschliche Strapazen und haben dabei ein Lächeln im Gesicht. Kein Zweifel: Ultraläufer sind Schmerz und Leid gewohnt. Doch es gibt auch etwas, dass auch sie an ihre Grenzen bringt: der längste Dauerlauf-Wettbewerb der Welt, der Trans-Europalauf.

4.500 Kilometer von Bari in Süditalien bis zum Nordkap in Norwegen. 64 Tage mit durchschnittlich 70 Kilometern pro Tag. Zu Fuß. Im Laufschritt. Das, was einfach unvorstellbar erscheint, hat Regisseur Achim Michael Hasenberg festgehalten. Für seinen  Film „I Want to Run – Das härteste Rennen der Welt“ begleitete er die Läuferinnen und Läufer beim Trans-Europalauf 2009.

Sechs Jahre Vorbereitung

Es sind die Einzelschicksale der Läufer, die sich Hasenberg aus den 67 Startern für seine Porträts ausgewählt hat. Robert Wimmer, der mit dem Ziel startet, das Rennen zu gewinnen. Joachim Hauser, der nicht nur mit 4.500 Kilometern kämpft, sondern auch mit seiner Krankheit. Er hat Multiple Sklerose. Hiroko Okiyana, die sechs Jahre lang für diese Abenteuer trainierte. Mit dabei sind auch Elke Streicher, die als eine der schnellsten Ultraläuferinnen der Welt bereits die TorTour de Ruhr, den längsten Nonstop-Lauf Deutschlands gewann, und Achim Heukemes, der einzige Profiläufer im Feld.

So unterschiedlich die Trans-Europaläufer sind, so ähnlich ist das, was sie alle durchleben auf ihrer Reise. Der Film zeigt, wie eng Freude und Leid im Extremsport beieinander liegen. Der Film zeigt auch, was den Laufsport nicht nur im Ultrabereich ausmacht: dass es an den Verpflegungsständen neben Essen und Trinken auch mal eine Umarmung gibt.

DerWesten verlost drei DVDs

Entstanden ist ein Dokumentarfilm, der beeindruckt und berührt und der vor allem für Läufer eine sehr kurzweilige Unterhaltung bietet. Leider schafft es der Film nicht, das entsprechende Verständnis für die Länge der Strecke und die durchquerten Länder zu vermitteln. Dafür entschädigt die DVD jedoch, da sie neben dem Film (89 Minuten) auch noch in einer Stunde Bonusmaterial – vom Videotagebuch bis zum Interview mit einer Ehefrau – zeigt.

DerWesten verlost drei DVDs von „I Want to Run“. Schicken Sie einfach Ihren Namen und Adresse per E-Mail mit dem Betreff: „I Want to Run“ an laufen@derwesten.de. Das Los entscheidet. Teilnahmeschluss ist Freitag, 9. November, 12 Uhr.

Sina Heilmann


Kommentare
12.11.2012
09:52
I Want to Run - kurzweilige Unterhaltung für Läufer
von MANFREDM | #1

Derartige Extrembelastungen sind gesundheitsschädlich.

Aus dem Ressort
Helden der Lehmwege - Fitschens Lauf-Geschichten aus Kenia
Laufen
Jan Fitschen vom TV Wattenscheid, Europameister 2006 über 10000 Meter, ist der erfolgreichste deutsche Langstreckler der vergangenen Jahre. Oft ist er nach Kenia gereist, um von den Laufwundern zu lernen. Wir haben einige seiner Eindrücke aufgeschrieben. Im Herbst tut er das selbst. In einem Buch.
Winterlauf in kurzer Hose
Laufsport
Winterlauf-Serie in Duisburg-Wedau fand großen Anklang – Die vier Oberhausener Vereine, VfL Bergheide, OTV, Tbd. Osterfeld und natürlich auch Sterkrade-Nord, unter anderem mit Jürgen Fernholz, mischten kräftig mit. Strahlender Himmer trug zur tollen Stimmung bei.
Was ein guter Laufschuh ist - und wieviel er kostet
Verbraucher
Den 100-Euro-Joggingschuh produzieren Sportmarken im asiatischen Ausland für einen Bruchteil des Verkaufspreises. Auch Discounter mischen in diesem Geschäft inzwischen erfolgreich mit: Dank Ewald Hennig. Der Essener Professor trennt seit 30 Jahren gute Schuhe von schlechten.
Ultramarathon über 100 Kilometer führt durch Kettwig
Laufen
Am 5. April startet der erste Extremlauf über 100 Kilometer, der auch eine Image-Werbung für Ruhrgebiet und Bergisches Land sein soll. In Kettwig führt eine Etappe über den Panoramaradweg bis nach Heiligenhaus.
Was tun, wenn das Knie schmerzt? - Experten geben Tipps
Laufen
Die Frühjahrssonne verführt dazu, wieder die Laufschuhe anzuziehen. Doch bei vielen Menschen zieht und sticht es im Kniegelenk. Schmerzen im Knie können vielfältige Ursachen haben. Experten für Orthopädie und Chirurgie erklären, was sich dagegen tun lässt.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Lauf im Gysenbergpark Herne
Bildgalerie
Silvesterlauf
Erlebnis Silvesterlauf
Bildgalerie
Bereitensport