Kroos und Real zittern die Knie vor Atlético

Madrid..  Angstgegner Atlético Madrid will dem mächtigen Stadtrivalen den nächsten Schrecken einjagen. Im Estadio Vicente Calderón, das Real zuletzt dreimal als Verlierer verließ, müssen sich die königlichen Fußballkünstler am Dienstag (20.45 Uhr) auf ein hartes Stück Arbeit einstellen. „Zu Hause ist ein Sieg auf jeden Fall Pflicht“, erklärte Atléticos Abwehrmann Miranda.

Spaniens Meister will den ungleich reicheren Stadtrivalen und Champions-League-Titelverteidiger (Atléticos Etat pro Saison liegt bei 120 Millionen Euro, der von Real bei 550 Millionen Euro) in der Königsklasse stürzen, es soll auch die Revanche für die Finalniederlage des Vorjahres sein. Selbst wenn Miranda behauptet: „Das Finale 2014 ist schon Geschichte.“ Zumal auf beiden Seiten etliche Spieler Reals 4:1-Sieg nach Verlängerung noch vom Sofa aus verfolgt hatten. Bei Real sind es Weltmeister Toni Kroos und der kolumbianische WM-Torschützenkönig James Rodriguez. Atlético hat in Mario Mandzukic, Antoine Griezmann sowie Rückkehrer Fernando Torres unter anderem einen ganz neuen Sturm.