Köhler und Hentke schwimmen zum WM-Ticket

Sarah Köhler und Franziska Hentke dürfen sich auf die Teilnahme an den Schwimm-Weltmeisterschaften freuen, dagegen hat Kevin Wedel die WM-Qualifikation zumindest formal verpasst.

Essen.. Die Frankfurterin Köhler blieb am Mittwoch bei den German Open in Essen über 800 Meter Freistil in 8:33,11 Minuten unter der WM-Norm. Die Magdeburgerin Hentke schwamm über ihre Nebenstrecke 400 Meter Lagen die benötigten Zeiten in Vorlauf und Finale. Sie gewann den Endlauf in 4:43,29 Minuten.

Dagegen blieb der Elmshorner Heidtmann trotz seines Siegs über 400 Meter Lagen zweimal über den Normzeiten, auch sein Finalerfolg in 4:23,14 Minuten (Norm: 4:20,93) war zu wenig. Er hatte sich sein WM-Ticket aber schon Anfang Juni gesichert. Nicht in den Endlauf schaffte es WM-Kandidat Wedel. Der Lagenschwimmer wurde nach dem Vorlauf qualifiziert, weil er nach dem Start der Brustlage mehrere Delfinbeinschläge gemacht hatte. Er durfte die 400 Meter aber noch einmal außer Konkurrenz schwimmen, blieb dabei unter der Norm und darf auf die Teilnahme beim Saisonhöhepunkt hoffen.

Bis zu den Wettkämpfen in Essen hatte sich ein gutes Dutzend Schwimmer für Einzelstarts bei den Titelkämpfen in Russland vom 24. Juli bis 9. August qualifiziert. Bei den German Open müssen die mit einem Zeitaufschlag versehenen DM-Zeiten in Vorlauf und Finale bestätigt werden. Weltrekordler Paul Biedermann und Europameister Marco Koch sind ebenso wie der Olympia-Vierte Steffen Deibler für die WM vornominiert. Aus dem Top-Trio startet nur Deibler im Ruhrgebiet.