Klose trifft und schweigt zu Bremen

Rom..  Statt sich zu seiner möglichen Zukunft in der Bundesliga zu äußern, ließ Miroslav Klose Leistung sprechen. Beim 3:1-Sieg von Lazio Rom im Pokal-Achtelfinale beim FC Turin bekam der Fußball-Weltmeister mal wieder eine Chance von Anfang an – und zahlte das Vertrauen mit seinem ersten Tor für Lazio seit zwei Monaten und einer insgesamt guten Vorstellung zurück.

Nur fünfmal in der Startelf

Zuletzt war der Angreifer bei dem Serie-A-Klub meist nur Ersatz, erst fünfmal stand er in diesem Jahr in der Liga von Beginn an auf dem Platz. Auch deshalb waren Gerüchte über eine mögliche Rückkehr Kloses zu Werder Bremen aufgekommen – dazu äußern wollte sich der Torjäger aber nicht. „In Deutschland rufen sie ihn, und die Versuchung zu antworten ist stark“, meinte der „Corriere dello Sport“.

Dass der Stürmer bald wieder regelmäßig von Beginn an spielt, ist dennoch nicht sicher, machte Lazio-Trainer Stefano Pioli klar: „Wir haben sehr viele Optionen, aber wir können nicht mit sechs offensiven Spielern antreten.“