Klopp geht mit Rucksack voller Erinnerungen

Dortmund..  Borussia Dortmunds Saison ist noch nicht beendet, da beginnt bereits die neue. Einen Tag nachdem die Borussia am Samstag mit dem 3:2 über Werder Bremen ihre Teilnahme an der Europa League festgemacht hat, vermeldete der Fußball-Bundesligist seinen ersten Neuzugang: Leverkusens Gonzalo Castro kommt für die festgeschriebene Ablösesumme von etwa elf Millionen Euro.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Trainer Jürgen Klopp bereits von den Anhängern in seinem letzten Heimspiel verabschiedet. Aus den glasigen Augen kullerten Tränen, als über zwei große Leinwände seine vorher aufgenommenen Abschiedsworte liefen. Er habe anders als 2008 in Mainz verhindern wollen, dass seine Tränen jedes Wort unverständlich machten. So war diesmal klar zu hören, der 47-Jährige nehme aus Dortmund „einen Rucksack voller positivster Erinnerungen“ mit. Der bedeutendste Satz bezog sich aufs mit den Fans gemeinsam Erlebte und das für sie mit Tuchel Folgende: „Vergleiche schmälern die großartige Vergangenheit und erschweren die großartige Zukunft.“

Die kann Klopp noch am Samstag beeinflussen: Gewinnt der BVB den DFB-Pokal, muss Schalke 04 anstatt der Schwarzgelben in die Europa-League-Qualifikation.