Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Sport

Klitschko-Trainer Steward beigesetzt

13.11.2012 | 21:06 Uhr

Emanuel Steward, langjähriger Trainer von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, ist am Dienstag in Detroit unter großer Anteilnahme beigesetzt worden.

Detroit (SID) - Emanuel Steward, langjähriger Trainer von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, ist am Dienstag in Detroit unter großer Anteilnahme beigesetzt worden. Anwesend bei der Trauerfeier im Greater Grace Temple war auch der Ukrainer, der am Samstagabend in Hamburg seinen Titel gegen den Polen Mariusz Wach erfolgreich verteidigt hatte. Klitschko war am Montag nach Detroit gereist, um seinem Coach die letzte Ehre zu erweisen.

Dies taten viele Prominente. Als Sängerin Aretha Franklin "I'll fly away" sang, lauschten frühere Weltmeister wie Sugar Ray Leonard, Roy Jones, Evander Holyfield und Michael Morrer andächtig. Ein großes Gemälde zeigte den "Gottvater" des Boxsports in Detroit. Dort, im Kronk Gym, formte Steward junge Kämpfer zu Größen. Eingerahmt war das Porträt von zahlreichen Blumenkränzen. "Meine Gedanken sind bei deiner Familie. Du wirst vermisst", schrieb Oscar "The Golden Boy" de la Hoya auf seiner Beileidskarte. Steward war am 25. Oktober im Alter von 68 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Ergriffen war der mehrfache Weltmeister Tommy Hearns, für den Steward ein Mentor und eine Vaterfigur war. "Es ist wundervoll, dass sein Lebenswerk gefeiert wird. Ich bin sehr froh darüber, dass sich die Box-Welt heute bei ihm versammelt hat", sagte der "Hitman".

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Aus dem Ressort
Sport1 zeigt Revierderby und plant mit Regionalliga bis 2016
Live-Übertragung
Live-Spiele aus der Regionalliga bleiben langfristig beim Spartensender "Sport1": Die Kooperation mit den regionalen Fußballverbänden läuft bis Ende der Saison 2015/2016. Spiele aus dem Westen stehen an der Quotenspitze. Im Februar zeigt "Sport1" das Revierderby zwischen RWO und Wattenscheid.
Gladbach mit neuem Selbstvertrauen gegen den VfL Wolfsburg
Bundesliga
Vor dem Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach schwächeln beide Vereine in der Europa League und verpassen den vorzeitigen Einzug in die Endrunde. Gladbach tankt allerdings durch das Unentschieden in Spanien nach zwei Pleiten wieder Selbstvertrauen.
Ultras des VfL Bochum sammeln Spenden für Bedürftige
Weihnachtsaktion
Die Ultras des VfL Bochum haben sich zum Weihnachtsfest etwas Besonderes einfallen lassen: Sie sammeln Spenden für Bedürftige in einem Schuhkarton. Am 21. Dezember, beim Heimspiel gegen Erzgebirge Aue, werden die Schuhkartons angenommen. Ab 12 Uhr gibt es Sammelstellen an der Ostkurve.
Frankfurt zählt für den BVB mehr als London
Kommentar
Der FC Arsenal ist im Fußball der größere Name, aber für Borussia Dortmund steht am Sonntag im Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt weitaus mehr auf dem Spiel als in London in der Champions League. Ein Kommentar.
Warum Australien die Cricketschläger vor die Tür stellt
Phillip Hughes
Australien trauert um Phillip Hughes. Der Sportler wurde am Dienstag während eines Spiels unglücklich am Knopf getroffen. Hughes starb an den Folgen seiner Verletzung. Als Zeichen des Respekts stellte ein Fan seinen Cricketschläger vor die Tür - Tausende folgten seinem Aufruf.