Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Sport

Klitschko-Trainer Steward beigesetzt

13.11.2012 | 21:06 Uhr

Emanuel Steward, langjähriger Trainer von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, ist am Dienstag in Detroit unter großer Anteilnahme beigesetzt worden.

Detroit (SID) - Emanuel Steward, langjähriger Trainer von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, ist am Dienstag in Detroit unter großer Anteilnahme beigesetzt worden. Anwesend bei der Trauerfeier im Greater Grace Temple war auch der Ukrainer, der am Samstagabend in Hamburg seinen Titel gegen den Polen Mariusz Wach erfolgreich verteidigt hatte. Klitschko war am Montag nach Detroit gereist, um seinem Coach die letzte Ehre zu erweisen.

Dies taten viele Prominente. Als Sängerin Aretha Franklin "I'll fly away" sang, lauschten frühere Weltmeister wie Sugar Ray Leonard, Roy Jones, Evander Holyfield und Michael Morrer andächtig. Ein großes Gemälde zeigte den "Gottvater" des Boxsports in Detroit. Dort, im Kronk Gym, formte Steward junge Kämpfer zu Größen. Eingerahmt war das Porträt von zahlreichen Blumenkränzen. "Meine Gedanken sind bei deiner Familie. Du wirst vermisst", schrieb Oscar "The Golden Boy" de la Hoya auf seiner Beileidskarte. Steward war am 25. Oktober im Alter von 68 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Ergriffen war der mehrfache Weltmeister Tommy Hearns, für den Steward ein Mentor und eine Vaterfigur war. "Es ist wundervoll, dass sein Lebenswerk gefeiert wird. Ich bin sehr froh darüber, dass sich die Box-Welt heute bei ihm versammelt hat", sagte der "Hitman".

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
CSV SF Linden - Hasper SV 2:1
Bildgalerie
Landesliga
Das Fußball-Wochenende
Bildgalerie
Fußball
RC Sorpesee vs. TV Gladbeck 1:3
Bildgalerie
Volleyball-Pokal
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
Aus dem Ressort
Historischer Erfolg - Deutsche Volleyballer holen WM-Bronze
Volleyball-WM
Deutschlands Volleyballer haben sich nur 18 Stunden nach der schmerzhaften 1:3-Niederlage im Halbfinale gegen Gastgeber Polen mit einem 3:0 (25:21, 26:24, 25:23) gegen Frankreich die vielumjubelte Bronzemedaille geholt.
Wolfsburg besiegt Rot-geschwächte Leverkusener mit 4:1
Bundesliga
Nahtlos reihte sich auch Bayer Leverkusen ein in die Liste die sieglosen Europapokalstarter. Die Werkself unterlag am Sonntag klar mit 1:4 beim erstarkten VfL Wolfsburg. Allerdings musste Bayer von der 7. Spielminute an mit nur neun Feldspielern auskommen.
Fortuna setzt Aufwärtstrend fort - Erste Pleite für Leipzig
2. Bundesliga
RB Leipzig hat den Sprung zurück an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen kassierten bei Union Berlin ihre erste Niederlage. Der Karlsruher SC verschärfte die sportliche Krise in Nürnberg. Fortuna Düsseldorf arbeitete sich mit einem 3:2 gegen Heidenheim weiter nach oben
Eisbären ließen den Roosters keine Chance
Roosters-Analyse
Ihre dritte Niederlage in Folge kassierten die Roosters. Gegen Berlin boten sie eine wenig überzeugende Leistung. Offensiv hakte es, aber vor allem das Defensivverhalten war zu schwach. Fünf Gegentreffer in eigener Halle, insgesamt neun Einschüsse in den beiden Wochenendspielen - das ist zu viel!
3:4 - DEG verliert knapp bei Brause-Bullen
DEG-Analyse
Die DEG brachte die Roten Bullen aus München an den Rand einer Niederlage, verlor aber mit 3:4 (0:2, 1:1, 2:1). DEG-Torwart Lukas Lang überzeugte, Michael Davies sammelte seinen sechsten Scorerpunkt im vierten Spiel.