Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Drama

Klitschko-Bezwinger Corrie Sanders in Südafrika erschossen

23.09.2012 | 12:55 Uhr
Corrie Sanders bei seinem Triumph über Wladimir Klitschko (rechts). Der Boxer wurde in Südafrika ermordet.Foto: AP/dapd

Pretoria.   Der frühere Schwergewichts-Champion ist in seiner Heimat offenbar Opfer eines Raubüberfalls geworden, als er mit seiner Tochter deren Geburtstag in einem Restaurant feierte. 2003 hatte er völlig überraschend den amtierenden Weltmeister Wladimir Klitschko besiegt.

Tragische Nachricht für den Boxsport: Der ehemalige Schwergewichts-Champion und Bezwinger von Wladimir Klitschko, Corrie Sanders, ist in seiner Heimat Südafrika erschossen worden. Der 46 Jahre alte Sanders erlitt nach Medienberichten bei einem Überfall in der Nähe von Pretoria einen Bauchschuss und verstarb später im Krankenhaus.

Nach Aussage eines Freundes von Sanders, den das Online-Portal "Eyewitness News" zitierte, ist der Ex-Boxer gegen vier Uhr am Sonntagmorgen seinen Verletzungen erlegen. Zuvor habe er acht Stunden lang ums Überleben gerungen, sagte der Musiker Kurt Darren. Der 46-jährige Sanders wollte in einem Restaurant in Pretoria den 21. Geburtstag seiner Tochter feiern, als er Opfer eines Raubüberfalls wurde.  'Die Männer haben geschossen und dann das Handy der Tochter und die Tasche eines anderen Gasts mitgenommen', sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Sapa.

Sensationeller Sieg gegen Klitschko 2003

Rechtsausleger Sanders hatte Wladimir Klitschko im März 2003 durch technischen K.o. sensationell in der zweiten Runde besiegt und ihm den WBO-Titel abgenommen. Ein Jahr später, im April 2004, hatte Sanders den Kampf um den vakanten WBC-Titel gegen Wladimirs älteren Bruder Witali durch technischen K.o. in der achten Runde verloren.

Video
Pretoria, 23.09.12: Der frühere Weltmeister im Schwergewichtsboxen Corrie Sanders wurde am Samstag in Südafrika erschossen. Nach Angaben der Polizei war er bei einem Überfall auf ein Restaurant angeschossen worden und erlag später seiner Verletzung.

Sanders war neben Lamon Brewster und Ross Purrity einer von nur drei Gegnern, die Wladimir Klitschko als Profi besiegen konnten.Der reagierte mit Bestürzung auf den Tod seines ehemaligen Kontrahenten: "Unfassbar. Corrie Sanders war für Vitali und mich immer ein fairer Sportsmann und ein toller Mensch. Mein Mitgefühl ist bei seiner Familie", sagte Klitschko der "Bild"-Zeitung. Nach 46 Profikämpfen, von denen er 42 gewinnen konnte, hatte Sanders 2008 seine Karriere beendet.



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
23.09.2012
18:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
4:2 in Krasnodar - Wölfe feiern ersten Sieg in Europa League
Europa League
Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat am Donnerstagabend einen wichtigen Sieg in der Europa League eingefahren. Durch den 4:2-Erfolg beim russischen Erstligisten FK Krasnodar bleiben die Niedersachsen auf Kurs. Kevin De Bruyne traf doppelt für die Wölfe.
Sündenbock, verzweifelt gesucht - Dutt wackelt in Bremen
Kommentar
Der Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht vor dem Heimspiel am Freitag gegen den 1. FC Köln auf dem letzten Tabellenplatz. Die erfolgreichen Jahre an der Weser sind vorbei. Für Trainer Robin Dutt dürfte es bei einer Niederlage eng werden. Ein Kommentar.
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Die DEG geht in Nürnberg und Straubing auf Raubkatzenjagd
Ausblick
Am Freitag steigt das Duell der DEG mit Nürnberg, Sonntag geht's nach Straubing – Coach Christof Kreutzer hofft dabei auf sechs Punkte. Dafür muss sich seine Mannschaft jedoch in einigen Bereichen verbessern. Cheftrainer Kreutzer: "Nur mit gutem Über- und Unterzahlspiel ist man erfolgreich.“
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?