Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Drama

Klitschko-Bezwinger Corrie Sanders in Südafrika erschossen

23.09.2012 | 12:55 Uhr
Corrie Sanders bei seinem Triumph über Wladimir Klitschko (rechts). Der Boxer wurde in Südafrika ermordet.Foto: AP/dapd

Pretoria.   Der frühere Schwergewichts-Champion ist in seiner Heimat offenbar Opfer eines Raubüberfalls geworden, als er mit seiner Tochter deren Geburtstag in einem Restaurant feierte. 2003 hatte er völlig überraschend den amtierenden Weltmeister Wladimir Klitschko besiegt.

Tragische Nachricht für den Boxsport: Der ehemalige Schwergewichts-Champion und Bezwinger von Wladimir Klitschko, Corrie Sanders, ist in seiner Heimat Südafrika erschossen worden. Der 46 Jahre alte Sanders erlitt nach Medienberichten bei einem Überfall in der Nähe von Pretoria einen Bauchschuss und verstarb später im Krankenhaus.

Nach Aussage eines Freundes von Sanders, den das Online-Portal "Eyewitness News" zitierte, ist der Ex-Boxer gegen vier Uhr am Sonntagmorgen seinen Verletzungen erlegen. Zuvor habe er acht Stunden lang ums Überleben gerungen, sagte der Musiker Kurt Darren. Der 46-jährige Sanders wollte in einem Restaurant in Pretoria den 21. Geburtstag seiner Tochter feiern, als er Opfer eines Raubüberfalls wurde.  'Die Männer haben geschossen und dann das Handy der Tochter und die Tasche eines anderen Gasts mitgenommen', sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur Sapa.

Sensationeller Sieg gegen Klitschko 2003

Rechtsausleger Sanders hatte Wladimir Klitschko im März 2003 durch technischen K.o. sensationell in der zweiten Runde besiegt und ihm den WBO-Titel abgenommen. Ein Jahr später, im April 2004, hatte Sanders den Kampf um den vakanten WBC-Titel gegen Wladimirs älteren Bruder Witali durch technischen K.o. in der achten Runde verloren.

Video
Pretoria, 23.09.12: Der frühere Weltmeister im Schwergewichtsboxen Corrie Sanders wurde am Samstag in Südafrika erschossen. Nach Angaben der Polizei war er bei einem Überfall auf ein Restaurant angeschossen worden und erlag später seiner Verletzung.

Sanders war neben Lamon Brewster und Ross Purrity einer von nur drei Gegnern, die Wladimir Klitschko als Profi besiegen konnten.Der reagierte mit Bestürzung auf den Tod seines ehemaligen Kontrahenten: "Unfassbar. Corrie Sanders war für Vitali und mich immer ein fairer Sportsmann und ein toller Mensch. Mein Mitgefühl ist bei seiner Familie", sagte Klitschko der "Bild"-Zeitung. Nach 46 Profikämpfen, von denen er 42 gewinnen konnte, hatte Sanders 2008 seine Karriere beendet.



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
23.09.2012
18:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Der VfL Bochum braucht die Trendwende
Lagebericht
Nach sechs sieglosen Spielen und dem schmerzhaften Aus im DFB-Pokal braucht der VfL Bochum unbedingt ein Erfolgserlebnis. In der 2. Fußball-Bundesliga spielt das Team von Trainer Peter Neururer am Sonntag gegen 1860 München. Patrick Fabian und Timo Perthel können dann wieder mitwirken.
Grote vor Duell mit Ex-Klub - MSV will Erfolg in Münster
Grote
Offensivmann Dennis Grote vom Fußball-Drittligisten MSV Duisburg trifft am Sonntag auf seinen ehemaligen Verein Preußen Münster. Zu seinen früheren Teamkollegen hat er noch guten Kontakt. Das unglückliche Pokalaus gegen Köln soll dann endgültig abgehakt sein.
Pokalauslosung? Es darf ein bisschen früher sein
Kommentar
Die ARD hat aus der Auslosung der Achtelfinal-Spiele des DFB-Pokals eine Nachtveranstaltung gemacht. Erst nach Mitternacht war die letzte Kugel gezogen. Die meisten lagen da schon im Bett, denn sie müssen morgens früh raus. Arbeiten, um die Pokal-Tickets bezahlen zu können. Ein Kommentar.
Roosters wollen Kölner Haie nicht am Tabellenstand messen
Eishockey
Iserlohn spielt bislang eine überzeugende Serie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am Freitag empfangen die Roosters die kriselnden Kölner Haie zum Westderby. IEC-Trainer Jari Pasanen warnt vor dem Vorjahresfinalisten, der als Vorletzter und mit zehn Punkten Rückstand auf Iserlohn kommt.
Di Matteo lobt Schalke-Talent Meyer - "Er hat gut trainiert"
Meyer
Max Meyer saß in allen drei Spielen unter Trainer Roberto Di Matteo nur auf der Bank. Das könnte sich ändern, wenn Schalke am Freitag auf den FC Augsburg trifft. "Er kommt infrage für dieses Spiel", sagte Di Matteo am Mittwoch.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?