Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Sport

Kiel souverän, Ex-Meister Essen weiter punktlos

14.10.2012 | 18:19 Uhr

Beflügelt von den Erfolgen in der Königsklasse hat sich der THW Kiel auch in der Bundesliga keine Blöße gegeben und bezwang Frisch Auf Göppingen souverän mit 36:25 (18:13).

Köln (SID) - Beflügelt von den Erfolgen in der Königsklasse hat sich der deutsche Handball-Meister THW Kiel auch in der Bundesliga keine Blöße gegeben. Der Triple-Gewinner bezwang EHF-Pokalsieger Frisch Auf Göppingen souverän mit 36:25 (18:13) und bleibt mit 13:1 Punkten ungeschlagen auf Tabellenplatz drei. In der vergangenen Woche hatte Kiel in der Champions League den schwedischen Meister IK Sävehof mit 43:34 sowie den rumänischen Champion HCM Constanta mit 35:14 geschlagen. Bester Werfer gegen Göppingen war der ehemalige tschechische Welthandballer Filip Jicha (6).

Die HSG Wetzlar musste nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage wieder eine Pleite einstecken und verlor den losen Kontakt zur Spitzengruppe. Das Überraschungsteam aus Hessen, das die vergangene Saison nur auf dem elften Platz beendet hatte, unterlag am achten Spieltag vor heimischer Kulisse dem TSV Hannover-Burgdorf mit 27:31 (14:12). Mit 9:7 Punkten ist Wetzlar Sechster, die Gäste aus Niedersachsen rangieren punktgleich direkt dahinter.

Ex-Meister TUSEM Essen muss derweil weiter auf den ersten Punkt warten. Der Erstliga-Rückkehrer kassierte am achten Spieltag bei HBW Balingen-Weilstetten mit 23:29 (10:16) die achte Niederlage und bleibt am Tabellenende damit die einzige Mannschaft im Oberhaus mit leerem Zählerkonto.

1893 Neuhausen steht allerdings kaum besser als der frühere Europacup-Gewinner da. Der Mitaufsteiger ging bei TuS N-Lübbecke durch ein 26:29 (13:17) auch schon zum siebten Mal geschlagen vom Parkett. Während die Hausherren sich vom achten auf den fünften Platz verbesserten, rangiert Neuhausen mit zwei Punkten auf dem drittletzten Rang vor dem noch sieglosen Ex-Champion TV Großwallstadt.

Im unteren Tabellendrittel findet sich mittlerweile auch Großwallstadts einstiger Titelrivale VfL Gummersbach wieder. Der frühere Rekordmeister musste durch ein 27:32 (9:13) bei MT Melsungen die Gastgeber an sich vorbeiziehen lassen. Auch der TBV Lemgo steckt weiter in der Krise. Der zweimalige Champion verlor 26:28 (9:13) gegen den SC Magdeburg und bleibt durch seine dritte Pleite in Folge auf Platz 15.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Aus dem Ressort
Thomas Tuchel wird nicht Co-Trainer von Joachim Löw
Nationalelf
Fußball-Trainer Thomas Tuchel wird definitiv nicht der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. "Ich kann definitiv ausschließen, dass Thomas Tuchel Nachfolger von Hansi Flick wird, dies stand auch niemals zur Debatte", sagte Tuchels Sprecher Felix Ahns am Dienstag.
Schalkes Obasi fällt mit Adduktorenverletzung aus
Obasi-Verletzung
Chinedu Obasi wird dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 einige Zeit fehlen. Der Offensivspieler sich im Trainingslager der Königsblauen am Chiemsee eine Adduktorenverletzung zugezogen. Noch ist unklar, wie lange Obasi ausfällt.
Kagawa-Rückkehr zum BVB offenbar kein Thema
Transferticker
Bald beginnt die neue Saison und deswegen richten wir unseren Blick auf den Transfermarkt: Wie sieht es bei den Reviervereinen aus? Was treiben die anderen Bundesligisten? Und was tut sich auf dem internationalen Markt? Wir behalten alle Gerüchte, Spekulationen und fixe Wechsel im Auge.
BVB startet in Bad Ragaz in die heiße Phase der Vorbereitung
Trainingslager
Borussia Dortmund hat sein zweites Trainingslager in der laufenden Saisonvorbereitung bezogen. Bis zum 6. August geht es im Schweizer Bad Ragaz vor allem um den spielerischen und taktischen Feinschliff. Schon die Ankunft macht deutlich: Es könnte eine komplizierte Vorbereitung für den BVB werden.
Werder vergisst Talent bei Abfahrt aus dem Trainingslager
Werder Bremen
Immer wieder sind talentierte Nachwuchsfußballer mit dabei, wenn Bundesligisten ins Trainingslager aufbrechen. Nur scheinen noch nicht alle Vereine ihre Stars von morgen zu kennen. So geschehen bei Werder Bremen, die ohne den 19-jährigen Marnon Busch aus dem Trainingslager abreisten.