Keßler kämpft um die WM

Zürich..  Die in Zürich als Weltfußballerin des Jahres ausgezeichnete Wolfsburgerin Nadine Keßler kämpft um ihre Teilnahme an der Weltmeisterschaft ab 6. Juni dieses Jahres in Kanada. Nach einer Operation am linken Knie arbeitet sie in der Reha an ihrem Comeback – und die Zeit drängt. „Man muss schauen, wann ich wieder aufs Feld darf“, sagt die 26-Jährige. „Das ganz große Ziel ist das WM-Finale.“

Nach Nadine Angerer und Birgit Prinz ist Nadine Keßler die dritte deutsche Weltfußballerin. Sie ist eine unumstrittene Titelträgerin, nicht nur aufgrund ihrer vielen Erfolge mit dem Klub, mit dem sie 2014 die Champions League und den Deutschen Meistertitel gewann. Ein Jahr zuvor war sie bereits Europameisterin mit der deutschen Nationalmannschaft geworden. „Sie ist unser absoluter Leader auf dem Platz“, sagte ihr Wolfsburger Vereinstrainer Ralf Kellermann, der bei der Gala des Weltfußballverbandes in Zürich selbst als Trainer des Jahres im Frauenfußball ausgezeichnet wurde.