Keine WM-Medaille für deutsche Snowboarder

Schönberg-Lachtal..  Die deutschen Snowboarder haben bei den Weltmeisterschaften auch im Parallel-Riesenslalom die Medaillenränge verpasst. Anke Karstens, Amelie Kober, Selina Jörg und Titelverteidigerin Isabella Laböck scheiterten am Freitag im österreichischen Lachtal bereits im Achtelfinale. Auch Patrick Bussler schaffte bei den Männern den Einzug unter die besten acht Athleten nicht. Die weiteren Deutschen hatten sich nicht für das Finale der besten 16 Fahrer qualifizieren können.

„Ich bin alles andere als zufrieden. Die ganze Saison war bisher schon ein wenig verkorkst“, sagte Laböck, die vor zwei Jahren Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom geworden war. Die Goldmedaille ging überraschend an Claudia Riegler. Die 41-jährige Österreicherin setzte sich im Finale gegen Aljona Sawarsina aus Russland durch. Bronze holte die Japanerin Taku Takeuchi. Bei den Herren kürte sich Andrej Sobolew aus Russland zum Weltmeister. Silber sicherte sich der Slowene Zan Kosir, Bronze ging an Titelverteidiger Benjamin Karl aus Österreich.