Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kommentar

EM-Aus wäre kein Grund zur Sorge um den deutschen Fußball-Nachwuchs

07.06.2013 | 18:29 Uhr
Funktionen
EM-Aus wäre kein Grund zur Sorge um den deutschen Fußball-Nachwuchs
Jubel bei den niederländischen, Enttäuschung bei den deutschen Junioren. Foto: AFP

Essen.  Bei der Europameisterschaft der U-21-Junioren droht der deutschen Auswahl schon am Sonntag der K.o., weil der Auftakt gegen die Niederlande in die Hose ging. Doch selbst eine zweite Niederlage gegen Spanien wäre kein Anlass für eine Generalkritik. Denn die Richtung stimmt: Die besten Talente spielen im A-Team. Ein Kommentar.

Zur Jahrtausendwende hatte der deutsche Fußball genau ein großes Talent. Sein Name war Sebastian Deisler. Der Junge war tatsächlich so hochbegabt, dass er heute, mit 33, Rekord-Nationalspieler und Anführer seiner Nachfolger sein könnte. Doch er beendete 2007 seine Karriere. Weil er zu oft verletzt war: an Leib und Seele.

Deisler wurde auch nie mit dem Druck fertig, der einzige Hoffnungsträger zu sein in einer Zeit, in der Nationalspieler als Rumpelfüßler verhöhnt wurden und die U-21-Auswahl aus Bundesliga-Bankdrückern und Zweitligaprofis bestand.

DFB lernte aus Fehlern und installierte Leistungszentren

U21-Nationalmannschaft
Schalker Moritz fehlt deutschen U21-Junioren gegen Spanien

Die schlechten Nachrichten reißen im Lager der deutschen U21-Nationalmannschaft nicht ab. Nach dem EM-Ausfall von Angreifer Mlapa (Muskelfaserriss)...

Nach der Blamage bei der Europameisterschaft 2000 zog der DFB die richtigen Konsequenzen. Mit viel Geld wurden die Nachwuchs-Leistungszentren installiert. Talentquellen, die heute kräftig sprudeln.

Spieler wie Götze und Draxler gehören längst zur deutschen Elite-Elf

Deshalb gäbe es keinen Grund zu jammern, wenn Deutschlands U-21-Junioren bei der EM in Israel vorzeitig ausscheiden sollten.

Die Besten dieser Jahrgänge sind nämlich gar nicht dabei. Spieler wie Mario Götze, Julian Draxler , Ilkay Gündogan, Andre Schürrle und Toni Kroos gehören zum Stamm von Joachim Löws Elite-Auswahl. Das Ziel ist also längst erreicht. Auch ohne Titel.

Peter Müller

Kommentare
08.06.2013
17:10
EM-Aus wäre kein Grund zur Sorge um den deutschen Fußball-Nachwuchs
von creck | #2

Diese ganze Löw-Clique wird sich einen Pokal schnitzen müssen, wenn sie mal einen in der Hand halten will. Leitner zuhause zu lassen ist schon wieder...
Weiterlesen

Aus dem Ressort
1:4 gegen Frankreich - U17-Fußballer verpassen EM-Triumph
U17-EM
Die deutschen U17-Fußballer haben den vierten EM-Titel verpasst. Die DFB-Junioren unterlagen im Finale Frankreich verdient mit 1:4 (0:1).
Sieben Jahre Vollgas-Veranstaltung - Unser Klopp-Spezial
Klopp-Spezial

Jürgen Klopp hat den BVB geprägt wie kaum ein Trainer vor ihm. Mit großen Erfolgen, mit großer Leidenschaft. Erinnerungen an eine Ära.

Schalke-Ultras singen wieder - protestieren aber weiter
Fan-Proteste
Nach dem Boykott im Heimspiel gegen den SC Paderborn wollen die Ultras des FC Schalke 04 ihr Team im Auswärtsspiel beim HSV wieder unterstützen.
Castro-Wechsel von Bayer Leverkusen zum BVB rückt näher
Castro
Gonzalo Castro wird schon länger mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Nun scheint der Wechsel des Leverkuseners nur noch eine Frage der Zeit.
Klartext von Rost - „Das Besondere an Schalke sind die Fans"
Frank Rost
Wir haben mit Schalkes Ex-Torwart Frank Rost über die neue Distanz zwischen Spielern und Fans gesprochen. Und über seine Prognose für den HSV.
article
8042447
EM-Aus wäre kein Grund zur Sorge um den deutschen Fußball-Nachwuchs
EM-Aus wäre kein Grund zur Sorge um den deutschen Fußball-Nachwuchs
$description$
http://www.derwesten.de/sport/keine-sorge-um-den-deutschen-fussball-nachwuchs-cmt-id8042447.html
2013-06-07 18:29
U-21-EM, U-21, Israel, Niederlande
Sport