Kaymer legt Fehlstart bei US Open hin

Chambers Bay..  Titelverteidiger Martin Kaymer ist auf dem schwierigen Dünenplatz der US Open schwach gestartet, mit Golfstar Tiger Woods hatten die Zuschauer nur noch Mitleid. Während der 30-Jährige aus Mettmann am Donnerstag in Chambers Bay mit 72 Schlägen und zwei über Platzstandard auf Rang 52 lag, spielte der dreimalige Sieger mit 80 Versuchen seine schlechteste Runde bei dem Prestige-Turnier. „Tiger Woods zerfällt“ lautete die Schlagzeile von „USA Today“.

„Ich bin definitiv nicht zufrieden, es war ein harter Tag“, sagte der auf Weltranglistenposition 195 abgedriftete Kalifornier. Hunderte Fans litten mit, als Woods bei einem Befreiungsversuch aus dem Dünengras der Schläger aus den Händen glitt und in hohem Bogen über die Schulter flog. In den sozialen Medien war die Szene der Renner.

Für Kaymer ist die Titelverteidigung derweil in weite Ferne gerückt. „Am Anfang bin ich nicht so richtig ins Spiel gekommen, habe nacheinander Bogey, Eagle und Doppel-Bogey gespielt. Ich denke, die Runde ist dennoch akzeptabel“, sagte er. Auf die Führenden Dustin Johnson (USA) und Henrik Stenson (Schweden) hat Kaymer sieben Schläge Rückstand. Der Ratinger Marcel Siem verbuchte eine 73er Runde, der Münchner Stephan Jäger beendete den ersten Tag seines Debüts beim zweiten Major mit vier über Par.