Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Karabatic muss auf Comeback warten

01.11.2012 | 22:55 Uhr
Funktionen

Der ehemalige Welthandballer Karabatic muss auf sein Comeback warten. Der unter Betrugsverdacht stehende Handballer wurde nicht bei der EM-Qualifikation gegen Litauen aufgeboten.

Rouen (SID) - Der ehemalige Welthandballer Nikola Karabatic muss auf sein Comeback warten. Der unter Betrugsverdacht stehende Olympiasieger wurde von Nationaltrainer Claude Onesta nicht im EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen (27:18) am Donnerstagabend in Rouen aufgeboten. Möglicherweise wird Karabatic aber am Sonntag beim Qualifikationsspiel in der Türkei auf das Handballfeld zurückkehren.

Onesta hatte vor der Begegnung gegen Litauen offen gelassen, ob Karabatic spielen wird. Der Rückraumstar war am Dienstag von Onesta trotz des bestehenden Manipulationsverdachts in das Aufgebot der Equipe Tricolore berufen worden.

Dem Ex-Kieler, der am Dienstag wieder in den Kader seines Klubs Montpellier HB aufgenommen worden war, droht wie sechs aktuellen und ehemaligen Akteuren des Vereins weiterhin eine Anklage wegen Betrugs. Nach wie vor besteht der Verdacht, dass die Spieler ein Auswärtsspiel manipuliert haben, um mit selbst oder durch Angehörige platzierte Wetten auf einen Halbzeitrückstand Geld zu kassieren. Den Vorwurf der Manipulation bestreiten sie vehement.

Statt eines durchschnittlichen Einsatzes von 5000 Euro waren am 12. Mai beim abstiegsgefährdeten Klub Cesson Rennes über 80.000 Euro auf das Spiel gesetzt und damit Gewinne von knapp 300.000 Euro gemacht worden. Nikola Karabatic hatte in besagtem Spiel wie einige seiner Teamkollegen verletzungsbedingt gefehlt.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Jürgen Klopp hat trotz der BVB-Krise keine Fluchtgedanken
Klopp
Dortmunds Trainer schloss nach dem 1:2 gegen Bremen einen Rücktritt aus. "Ich werde auf keinen Fall die Brocken hinschmeißen", sagte Klopp.
Die Angst vor dem Abstieg ist spürbar beim BVB
BVB-Krise
Der BVB übewintert auf einem Abstiegsplatz. Trainer Jürgen Klopp setzt alles auf die Vorbereitung. Die Ratlosigkeit ist dem Trainer anzumerken.
Huntelaar hat Pläne mit S04 - Heldt an ManCity-Spieler dran
Personalplanung
Schalke beschert die Fans mit der Vertragsverlängerung von Klaas-Jan Huntelaar. Di Matteo wünscht neue Spieler - Heldt hat einen in England gefunden.
VfL erhofft sich eine unbeschwerte Perspektive von Verbeek
Kommentar
Gertjan Verbeek wird Neururer-Nachfolger beim VfL Bochum. Er hat genug Zeit, die Mannschaft kennenzulernen und nach oben zu führen. Ein Kommentar.
Höfl-Riesch, Harting und DFB-Elf "Sportler des Jahres" 2014
Sportler des Jahres
Harting gewann die Wahl zum dritten Mal in Serie. Höfl-Riesch, die ihre Karriere im März beendete, ist die Nachfolgerin von Speerwerferin Obergföll.
Fotos und Videos
Portas-Cup 2014
Bildgalerie
Portas-Cup 2014
60 ehemalige Schalker
Bildgalerie
Traditionself
Sportfreunde Niederwenigern verloren das Spiel
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A