Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Sport

Kampf um Mitsprache: Handball-Klubs verklagen DHB

26.01.2013 | 16:59 Uhr
Funktionen

Der jahrelange Streit um die Abstellgebühren für Nationalspieler im Handball steht vor einer Eskalation. Mindestens zwölf Bundesliga-Vereine werden Klage gegen den DHB einreichen.

Barcelona (SID) - Der jahrelange Streit um die Abstellgebühren für Nationalspieler im Handball steht vor einer Eskalation. Mindestens zwölf Bundesliga-Vereine werden im Februar beim Landgericht Dortmund Klage gegen den Deutschen Handballbund (DHB) einreichen. Das gab die Vereinigung Forum Club Handball (FCH) am Rande der WM in Spanien am Samstag bekannt. Mit diesem Schritt soll der Druck auf den internationalen Handball-Verband IHF erhöht werden, der den DHB mit der Abstellung der Nationalspieler beauftragt.

Die Klage dient als Musterklage. Die Vereinigung von 39 europäischen Spitzenklubs, die den juristischen Vorstoß komplett finanzieren wird, will damit erreichen, dass die IHF die Vereine als vollwertigen Gesprächs- und Verhandlungspartner anerkennt.

"Höhe und Umfang der Abstellungsgebühren sind bis heute nicht geklärt. Das ist in allen anderen Sportarten vor einer WM klar. Da gibt es klare Absprachen", sagte FCH-Geschäftsführer Gerd Butzeck dem SID. Zudem sei die Versicherung der Spieler bei großen Turnieren nicht abschließend geklärt. Lange habe man versucht, mit der IHF auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen - bisher ohne Erfolg.

Der Funktionär rechnet auf kurz oder lang aber mit einer Einigung. "Die Frage ist nur, wie lange es dauert und wie viel Unruhe wir vorher schaffen müssen, um dieses Ziel zu erreichen", sagte Butzeck.

Auch mit dem europäischen Handball-Verband EHF hatte es in der Vergangenheit Streit um die Abstellung der Nationalspieler und deren Versicherungen gegeben. Nach dem Einreichen einer ähnlichen Klage kam es 2010 zu einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Klubs und dem Verband. Die Klage wurde daraufhin zurückgezogen.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Höfl-Riesch, Harting und DFB-Elf "Sportler des Jahres" 2014
Sportler des Jahres
Harting gewann die Wahl zum dritten Mal in Serie. Höfl-Riesch, die ihre Karriere im März beendete, ist die Nachfolgerin von Speerwerferin Obergföll.
Spätes 96-Tor in Freiburg bewahrt BVB vor der roten Laterne
Bundesliga
Der BVB überwintert als Tabellenvorletzter der Bundesliga. Freiburg lag lange in Führung, doch Hannover 96 schlug in der Schlussphase doch noch zu.
"Gingen davon aus, dass Reus den Führerschein gemacht hat"
Eberl
Gladbach-Manager Eberl zeigte sich im ZDF überrascht von der Nachricht, dass Ex-Spieler Marco Reus jahrelang ohne Führerschein gefahren sein soll.
Hoffenheim beschert Hertha historisches 0:5-Debakel
Bundesliga
Hoffenheim hat die Königsklassen-Plätze wieder im Blick. Am Sonntag trafen 1899 fünffach gegen Hertha. Brooks avancierte zum Pechvogel des Tages
Vor den Augen Verbeeks: VfL Bochum zuhause nur 1:1 gegen Aue
19. Spieltag
Der VfL Bochum müht sich zuhause gegen Aue zu einem 1:1. Weis gelang erst spät der Ausgleich. Neu-Trainer Verbeek saß bereits auf der Tribüne.
Fotos und Videos
Portas-Cup 2014
Bildgalerie
Portas-Cup 2014
60 ehemalige Schalker
Bildgalerie
Traditionself
Sportfreunde Niederwenigern verloren das Spiel
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A
Niederlage an der Kohlenbahn
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A