Jetzt geht’s um das Ticket für Olympia in Rio

Essen..  Die deutschen Handballer haben bei der WM in Katar gegen den Gastgeber zwar ihre erste Niederlage im siebten Spiel erlitten und dadurch das Traumziel Halbfinale verpasst – aber beendet ist das Turnier für das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson damit noch nicht. Und bedeutungslos ist es schon gar nicht geworden. Denn nun geht es um die Teilnahme an der Olympia-Qualifikation für die Spiele in Rio de Janeiro im Jahr 2016.

Mit dem 24:26 (14:18) im Viertelfinale gegen Katar muss der Turnier-Nachrücker Deutschland nun also in die Platzierungsrunde um die Ränge fünf bis acht. Dort geht es weniger um die abschließende Platzierung, die ein Fall für die Statistik ist. Entscheidend: drei Plätze, fünf, sechs und sieben. berechtigen zur Teilnahme an den Qualifikationsturnieren zu den Olympischen Spiele 2016. Erster Gegner für Deutschland ist am Freitag Kroatien. Gewinnt Deutschland, wird es mindestens WM-Sechster. Verliert es, muss es im Spiel danach unbedingt gewinnen, um Siebter zu werden.

Denn nur zwölf Mannschaften spielen in Rio 2016 bei Olympia. Direkt qualifiziert sind Gastgeber Brasilien, der Weltmeister sowie die Sieger der EM in Polen 2016, der Afrikameisterschaft, der Panamerika-Meisterschaft und eines asiatischen Turniers.

Drei Qualifikationsturniere

Die weiteren sechs Plätze werden bei drei Qualifikationsturnieren mit je vier Teams ausgespielt. An diesen nehmen die Mannschaften auf den Rängen zwei bis sieben der laufenden WM teil. Die weiteren sechs Teams qualifizieren sich über kontinentale Ausscheidungen wie die EM. Die jeweils beiden besten Teams der Quali-Turniere lösen das Ticket nach Rio.