Ingolstadt gleicht DEL-Finale aus

Ingolstadt..  Der ERC Ingolstadt hat dank Torgarant Brandon Buck und Goalie Timo Pielmeier in der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) den Ausgleich geschafft. Der Titelverteidiger kämpfte sich am Sonntagnachmittag in einem intensiven, rasanten und aufregenden Match zu einem verdienten 5:2 (0:0, 1:0, 4:1) gegen die Adler Mannheim. 1:1 steht es damit in der Best-of-Seven-Serie, die jetzt über mindestens fünf Partien laufen wird.

Topscorer Buck brachte die Hausherren mit seinen Play-off-Toren acht und neun (21./46. Minute) in Führung. Nach dem Anschlusstreffer durch Ronny Arendt (47.) sorgten Jared Ross (49.) und Derek Hahn (51.) für die Vorentscheidung, Robert Raymonds Tor (55.) reichte Mannheim nicht mehr. Petr Taticek machte kurz vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Am Dienstag (19.30 Uhr) kommt es in Mannheim zu Partie Nummer drei.

Zwei Klassen tiefer bejubelt der Oberligist EV Duisburg durch einen 6:1-Auswärtserfolg den Sieg im Play-off-Halbfinale gegen den EV Regensburg. Die Füchse spielen ab Freitag gegen den EHC Freiburg im Best-of-Five-Modus um den Aufstieg in die DEL2.