Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Sport

HSV-Profi Lackovic nicht mehr in Kroatiens Kader

22.01.2013 | 19:53 Uhr

Für den kroatischen Bundesligaprofi Blazenko Lackovic ist die Handball-Weltmeisterschaft in Spanien vorzeitig beendet.

Hamburg (SID) - Für den kroatischen Bundesligaprofi Blazenko Lackovic ist die Handball-Weltmeisterschaft in Spanien vorzeitig beendet. Wie sein Arbeitgeber HSV Hamburg am Dienstag mitteilte, nahm der kroatische Nationaltrainer Slavko Goluza den 32-Jährigen nach dem Achtelfinal-Erfolg gegen Weißrussland (33:24) aus dem Kader. Der Rückraumspieler hatte zuvor einen Schlag auf den im Dezember gebrochenen Zeigefinger der Wurfhand abbekommen, der Finger soll aber nicht gebrochen sein.

"Ich habe einen dicken Finger, mehr zum Glück aber auch nicht", sagte Lackovic: "Das allein ist aber schon ein zu großes Handicap bei einer WM." Lackovic bleibt bis zum Ende der WM vor Ort und kehrt erst in der kommenden Woche nach Hamburg zurück. Kroatien trifft im Viertelfinale der WM am Mittwoch auf Titelverteidiger Frankreich.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
SC Neheim - Siegen II 6:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Aus dem Ressort
Vertrag unterschrieben - Weis kommt zum VfL Bochum
Weis/Jungwirth
Diese Transfers sind keine Überraschung mehr: Der VfL Bochum hat Ex-Nationalspieler Tobias Weis vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim verpflichtet. Florian Jungwirth verlässt die Bochumer und schließt sich Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 an.
Höwedes ist gegen Bayern ein Schalker Leuchtturm
Höwedes
Schalkes Mannschaft richtete sich beim 1:1 gegen Bayern München an Benedikt Höwedes auf. Der Kapitän ist als Weltmeister gereift, stand im ersten Heimspiel wie ein Turm in der Abwehr - und weckte damit Erinnerungen an einen, neben dem er zu Beginn seiner Karriere spielte.
Gladbachs Xhaka lässt sich in Freiburg nicht provozieren
Xhaka
Borussia Mönchengladbach kann mit dem Punkt in Freiburg gut leben, gesteht Mittelfeldspieler Granit Xhaka ein. Der Schweizer Nationalspieler hatte keine guten Erinnerungen an das letzte Spiel im Breisgau. Und auch nicht an Schiedsrichter Peter Gagelmann.
Ernüchterung bei RWE nach dem Torrausch im Derby gegen RWO
Derby-Nachlese
Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen liefern beim packenden 4:4 im Revierderby zwar beste Unterhaltung, aber für beide Trainer ist dieses Unentschieden zu wenig. RWE zeigt ein Abwehrfehler-Festival - was Trainer Marc Fascher wenig begeistert zurücklässt.
Tapfere Schalker zahlen hohen Preis für 1:1 gegen die Bayern
2. Spieltag
Nach einem frühen Rückstand erkämpfte sich der FC Schalke 04 im Top-Spiel des 2. Bundesliga-Spieltages ein 1:1 gegen den Top-Favoriten FC Bayern München. Doch der Preis, den die Königsblauen zahlten, ist hoch: Es sind neue Verletzte zu beklagen.