Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Hopman Cup: Dritte Niederlage für deutsches Duo

04.01.2013 | 13:47 Uhr

Tommy Haas und Tatjana Malek haben beim Hopman Cup in Perth auch das dritte Gruppenspiel verloren. Gegen den Titelfavoriten Serbien war das Duo chancenlos und verlor 0:3.

Perth (SID) - Die deutschen Tennisprofis Tommy Haas und Tatjana Malek haben beim Hopman Cup im australischen Perth auch das dritte und letzte Gruppenspiel verloren. Gegen den Titelfavoriten Serbien war das Duo chancenlos und verlor 0:3. Das Team mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic und der früheren Nummer eins Ana Ivanovic trifft im Finale am Samstag auf Spanien.

Haas unterlag, von einer leichten Verletzung geplagt, Djokovic nach 63 Minuten 2:6, 0:6. Bei Malek ging es noch schneller: Die Weltranglisten-112. aus Bad Saulgau ging gegen Ivanovic in 36 Minuten 0:6, 1:6 unter. Auf das abschließende Mixed verzichtete Haas als Vorsichtsmaßnahme im Hinblick auf die Australian Open (14. bis 27. Januar) in Melbourne.

"Ich hatte bereits in den vergangenen Tagen Fußprobleme", sagte Haas: "Aber wer weiß, ob ich noch einmal wiederkomme. Deshalb wollte ich es unbedingt probieren." Djokovic nutzte das Spiel gegen den 34-Jährigen für eine lockere Trainingseinheit, er ließ Haas laufen.

Haas war bereits der vierte Spieler bei der inoffiziellen Mixed-WM, der verletzt aufgeben musste. Am schwersten erwischte es seine Teamkollegin Andrea Petkovic (Darmstadt), die im ersten Duell mit Australien ihr Match gegen Ashleigh Barty wegen eines Meniskusrisses im rechten Knie nicht zu Ende spielen konnte. Die frühere Weltranglistenneunte verpasst damit das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres und die Fed-Cup-Partie Anfang Februar gegen Frankreich.

Ebenfalls aufgeben mussten John Isner (USA) und Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich). Aufschlagriese Isner laboriert an einer Entzündung im Knie, Tsonga hatte mit Rückenproblemen zu kämpfen. Beide Spieler betonten allerdings, dass es sich um Vorsichtsmaßnahmen handele, um den Start in Melbourne nicht zu gefährden.

Haas will nun erst einmal "zwei, drei Tage Pause einlegen, um den Fuß zu schonen". Trotzdem hofft der gebürtige Hamburger, in der kommenden Woche beim ATP-Turnier in Auckland seine Vorbereitung auf das erste Highlight im Jahr fortsetzen zu können.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Bayern stürzen Paderborn mit einer 4:0-Gala vom Liga-Thron
Bundesliga
Im Spitzenspiel ließen die Bayern gegen Paderborn nichts anbrennen, führten schnell mit 2:0 und legten noch zwei Tore nach. Goldjunge Mario Götze konnte sogar zweimal ins Tor der Ostwestfalen treffen. Die anderen Spiele gingen weniger eindeutig über die Bühne.
Mats Hummels kehrt gegen Stuttgart in den BVB-Kader zurück
Personalien
Seit der Fußball-Weltmeisterschaft hat er kein Spiel mehr bestritten, doch jetzt steht Mats Hummels bei Borussia Dortmund vor dem Comeback. Gegen den VfB Stuttgart wird er zumindest zum Kader gehören - dennoch bleibt die Personalsituation beim BVB angespannt.
Klopp bremst Gerüchte um BVB-Blitz-Comeback von Gündogan
Gündogan
Angesichts der Dortmunder Personalnot spekulierten Boulevardmedien, der seit 14 Monaten verletzt fehlende Ilkay Gündogan könne gegen Stuttgart ein überraschendes Comeback feiern. Doch BVB-Trainer Klopp schloss einen Einsatz des Mittelfeldstars aus - allerdings mit einem kleinen Hintertürchen.
Paderborns "Mini Drogba" Elias Kachunga bleibt bescheiden
Paderborn
Drei Tore hat er bislang erzielt - in seinen ersten vier Spielen in der Fußball-Bundesliga. Elias Kachunga ist der Torgarant des sensationellen Tabellenführers SC Paderborn. Am Dienstagabend gastieren die Ostwestfalen beim FC Bayern - und Kachunga möchte einen speziellen Gruß nach Hause senden.
Mit Uchidas Rückkehr wächst bei Schalke wieder die Hoffnung
Uchida
An diesem Dienstag spielt Schalke 04 in der Bundesliga in Bremen. Erstmals ist Atsuto Uchida wieder dabei - mit dem Japaner kehrt der erste Langzeitverletzte ins Aufgebot zurück. Und das eröffnet neue Möglichkeiten.