Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fussball

Hoffenheim kontra Wiese - Neuer Maßstab in Sachen Mobbing

22.03.2013 | 18:56 Uhr
Hoffenheim kontra Wiese - Neuer Maßstab in Sachen Mobbing
Trainiert nicht mehr mit der Mannschaft: Ex-Nationaltorwart Tim Wiese.Foto: sid

Sinsheim.  Der Mann polarisiert, gilt als Typ mit Ecken und noch mehr Kanten. Freundlicher ließ sich Tim Wiese bisher kaum beschreiben. Außerhalb von Bremen, wo er sich über Jahre zu einem der besten, aber eben auch umstrittensten deutschen Torhüter entwickelte, wurde er nicht gerade als Sympathieträger wahrgenommen. Ein Kommentar.

Vor diesem Hintergrund ist Wieses aktuellem Klub, der TSG Hoffenheim 1899,  jetzt Erstaunliches gelungen: Der Bundesligist von Dietmar Hopps Gnaden hat es geschafft, dass sich inzwischen eine wachsende Zahl von Fußballfans auf die Seite des sechsmaligen Nationaltorwarts schlägt. So provokativ bis arrogant der 31-Jährige auf seine Umgebung zuweilen gewirkt haben mag – es rechtfertigt nicht den Umgang, den der Verein seit Monaten mit ihm pflegt. Was auch viele seiner Mitspieler so sehen, wie deren Reaktion auf die jüngste Variante der Hoffenheimer Versuche zeigt, den einst unter großem Getöse geholten Keeper wieder los zu werden.

Kurz spricht von „Kasperletheater“

Um einen Kommentar zu Wieses Rauswurf aus dem Kraftraum des Vereins gebeten, hat TSG-Coach Marco Kurz abschätzig von „Kasperletheater“ gesprochen. Eher schon war seine Maßnahme, die vom Verein vorgegebene Kontaktsperre für den degradierten Torhüter umzusetzen, ein Ausdruck kleinkarierter Kraftmeierei. Mehr noch: In Zeiten, da in der Gesellschaft über dramatisch zunehmende Kälte am Arbeitsplatz geklagt wird, setzt Hoffenheim eine neue Marke in Sachen Mobbing.

Negativ-Schlagzeilen aus Sinsheim

Erst unlängst hat TSG-Manager Andreas Müller die unübersehbare Antipathie, die seinem Verein in der Szene entgegenschlägt, süffisant thematisiert. Die Auseinandersetzung mit dem Konfliktfall Wiese befeuert diesen Trend: Während der exzentrische Torhüter wenigstens noch polarisiert, ist Hoffenheim 1899 über dieses Stadium längst hinaus.

Reinhard Schüssler

Facebook
Kommentare
24.03.2013
11:32
Hoffenheim kontra Wiese - Neuer Maßstab in Sachen Mobbing
von Tschaemp | #2

Hoffentlich wird dieser Verein durchgereicht bis in die Kreisliga wo auch hingehört. Dieser Müller und Kurz zwei Unsympathen hoch drei

24.03.2013
00:53
Hoffenheim kontra Wiese - Neuer Maßstab in Sachen Mobbing
von creck | #1

Wenn Wiese unter der Mannschaftsdusche singt, wird inzwischen die Hoppuzela wieder in Stellung gebracht.
Dieser ganze Club gehört schnellstmöglich zwangsamateurisiert.

Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Freiburg setzt Höhenflug mit 4:2 auch gegen Gladbach fort
31. Spieltag
Borussia Mönchengladbach hat am Samstag eine bittere Niederlage einstecken müssen. Beim SC Freiburg unterlag die Elf von Trainer Lucien Favre deutlich mit 2:4. Für den Sportclub bedeutet der vierte Heimsieg in Folge wohl den sicheren Klassenerhalt.
Wölfe gewinnen beim HSV mit 3:1 - Hamburg nun arg gefährdet
31. Spieltag
Die Lage für den Hamburger SV im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga hat sich weiter verschärft. Die Hanseaten verloren am Samstagabend das Nord-Derby gegen den VfL Wolfsburg mit 1:3 (0:2). Nach der ersten Heimniederlage unter Trainer Mirko Slomka droht dem HSV der Sturz auf Abstiegsplatz 17.
MSV Duisburg schlägt Osnabrück 1:0 im Kampf um Platz vier
3. Liga
Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat am Samstag das Duell gegen den direkten Liga-Konkurrenten im Kampf um Platz vier gewonnen. Vor heimischer Kulisse siegten die Zebras mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück. Branimir Bajic erzielte in der zweiten Hälfte das goldene Tor.
RWE-Stürmer Platzek dreht das Spiel gegen Köln II - Note 2
Einzelkritik
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Samstag den dritten Sieg in Serie eingefahren. Für den 2:1 (0:1)-Sieg gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln war Top-Stürmer Marcel Platzek hauptverantwortlich, der zuvor über eine Stunde kaum stattgefunden hatte.
FC Bayern siegt mit Mühe 2:0 - Bremen feiert Klassenerhalt
Bundesliga-Sammler
Bayern München hat eine wenig überzeugende Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Real Madrid abgeliefert. Der Meister kam beim Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig nur zu einem mühevollen 2:0. Werder Bremen darf nach dem 3:1 gegen Hoffenheim dagegen mit den Klassenerhalt feiern.