Herzenssache

Schon das Lesen der Liste verursacht Schmerzen.

Dabei freuen wir uns doch. Freuen uns darauf, dass die Fußball-Bundesliga weitermacht. Dass unsere Lieblingsliga biblische 40 Fastentage hinter sich hat. Tage der Besinnung, der Ruhe.

Wobei wirkliche Ruhe kann da nicht geherrscht haben. „Muskelverletzung, Knieverletzung, Meniskusverletzung, Schulterverletzung, Bauchbeschwerden, gebrochener Knöchel, Leistenbeschwerden, Kreuzbandriss, Zehenverletzung, gebrochene Nase, Ellenbogenverletzung...“

Die Branchendienste verzeichnen zum Wieder-Auftakt bis zu 70 Ausfälle – das sind hochgerechnet mehr als sechs komplette Mannschaften. Aus oben genannten Gründen. Oder wegen Abstellungen zu Länderspielen. Wegen Sperren. Tatsächlich auch wegen Herzproblemen.

Das ist besonders bitter. Kaputte Knochen wachsen zusammen. Gedehnte Bänder werden wieder straff, gerissene geflickt. Aber so ein Herz, das ist eine heikle Kiste.

Und so ist diese Sache, die wir so lieben, offensichtlich doch viel mehr. Sie ist Herzenssache, für die die Knochen hingehalten werden.

Wie sagte die Mutter früher: „Kinder, es ist nur ein Spiel!“ Denkt bitte alle daran. Ab heute Abend, 20.30 Uhr. Wenn der Ball wieder rollt.